Neuzugang Alex Král (rechts) spielt seit diesem Sommer für den FC Schalke 04.
Neuzugang Alex Král (rechts) spielt seit diesem Sommer für den FC Schalke 04. Bild: imago/sven simon

Kuriose Aktion: FC-Schalke-Star wirbt für Busen-Pflaster

02.09.2022, 12:0902.09.2022, 13:01

In der aktuellen Saison läuft es für den FC Schalke 04 bislang eher holprig. Vor dem fünften Spieltag finden sich die Gelsenkirchener sieglos mit gerade einmal zwei Punkten auf dem 16. Tabellenplatz wieder. Am vergangenen Samstag mussten sie zu Hause eine 1:6 Niederlage gegen Union Berlin einstecken.

Einer, der die Schalker bei ihrem ausgeschriebenen Ziel Klassenerhalt unterstützen soll, ist der Tscheche Alex Král, der für ein Jahr von Spartak Moskau aus der russischen Profiliga ausgeliehen wurde. Bereits im vergangenen Jahr lief der defensive Mittelfeldspieler im Rahmen einer Leihe für West Ham United auf, kam dort wettbewerbsübergreifend aber gerade einmal auf drei Einsätze.

Auf dem Platz konnte Král bis jetzt noch nicht wirklich überzeugen, dafür sorgt er jetzt neben dem Platz für Schlagzeilen. Král hat auf Instagram nun in einem Post auf Busen-Tapes aufmerksam gemacht. Hintergrund ist ein von seiner Ehefrau gegründetes Start-up-Unternehmen.

In der Bildunterschrift verkündet Alexander Král: "Bin stolz auf dich! First in Czech Republic!" Bei den Pflastern handelt es sich um eine Art Tape. Mittels Stoff-Klebestreifen soll die Brust in der gewünschten Position gehalten werden.

Aktuell befindet sich Schalke auf einem Relegationsplatz

Das Engagement seiner Frau hilft Alex Král aber natürlich nicht auf dem Rasen. Wenn die Kehrtwende gelingen soll, müssen die Schalker am Wochenende gegen den direkt Abstiegskonkurrenten aus Stuttgart zwingend punkten.

Eine Rückkehr nach Moskau zum Saisonende ist zudem aufgrund des andauernden russischen Angriffskriegs auf die Ukraine fraglich. Die FIFA hat ausländischen Spielern aus der russischen Liga erlaubt, ihre Verträge auszusetzen. Von dieser Option machte Král bereits in diesem Sommer Gebrauch. Möglicherweise wird der Tscheche also über diese Spielzeit hinaus für die Königsblauen auflaufen.

(sf)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ex-Athlet Tim Lobinger spricht offen über Krebserkrankung: "Heilung wird es nicht geben"

Der ehemalige Stabhochspringer Tim Lobinger ist im März 2017 das erste Mal an Krebs erkrankt. Um gegen die Leukämie anzukämpfen, setzte er sich zahlreichen Chemotherapien und einer Stammzelltransplantation aus. Der Krebs galt nach zwischenzeitlichen Rückfällen als besiegt. Ein Jahr später kehrte der Krebs zurück, der 2019 jedoch erneut für besiegt erklärt wurde. Vor knapp einem Jahr ist Lobinger allerdings zum dritten Mal erkrankt.

Zur Story