GER, SV Werder Bremen eSPORTS Team / 25.08.2018, Weserstadion, Bremen, GER, SV Werder Bremen eSPORTS Team im Bild Mohammed Harkous MO AUBAMEYANG (Werder Bremen eSPORTS 69) und Michael MEGABIT Bittner (Werder Bremen eSPORTS 98) mit Controller vor EA FIFA 18, *** SV Werder Bremen eSPORTS Team 25 08 2018 Weserstadion Bremen GER Werder Bremen eSPORTS team in the picture Mohammed Harkous MO AUBAMEYANG Werder Bremen eSPORTS 69 and Michael MEGABIT Bittner Werder Bremen eSPORTS 98 with controller in front of EA FIFA 18 nordphotox/xEwert nph00301

"Megabit" und "MoAubameyang" vom SV Werder Bremen gehen für Deutschland an den Start. Bild: imago/nordphoto

DFB ernennt erstmals FIFA-Nationalspieler für eNations Cup – auch Reus gratuliert

Jetzt ist es amtlich: Der Deutsche Fußball-Bund hat die beiden FIFA-19-Profis Michael "Megabit" Bittner und Mohammed "MoAubameyang" Harkous für die Premiere des eNations Cups (13. und 14. April) in London nominiert. Das gab der DFB am Sonntag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Insgesamt besteht die erste eNationalmannschaft des DFB aus 21 Spielern, wenngleich nur Bittner und Harkous in London teilnehmen.

Die beiden Profis von Werder Bremen hatten in der abgelaufenen Saison der "VBL Club Championship" für den überlegenen Meistertitel der Hanseaten gesorgt. Bittner gilt auf der Xbox als einer der besten Spieler überhaupt, in der Weltrangliste belegt er den dritten Platz. PlayStation-Profi Harkous wird auf seiner Konsole auf dem siebten Platz geführt.

"Es fühlt sich einzigartig an", sagte Bittner nach seiner Nominierung: "Als Kind träumt man ja davon, Profifußballer zu werden. Diesen Traum kann ich mir mit der eNationalmannschaft nun erfüllen."

Marco Reus sendete schon Glückwünsche:

Der eNations Cup ist der einzige Wettbewerb für das Spiel FIFA 19, der mit Nationalmannschaften ausgetragen wird. Für die Spieler ist er jedoch nur eines von acht gleichwertigen Major-Turnieren, bei denen es um Preisgeld und Weltranglistenpunkte für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im Sommer geht. Das deutsche Duo trifft in London in der Gruppenphase zunächst auf Norwegen, Schweden, Argentinien und Brasilien.

Das Auswahlprozedere durch den DFB hatte im Vorfeld für kritische Stimmen gesorgt. In anderen Ländern wurden die Spieler im Rahmen eines Qualifikationsturniers ausgewählt.

Das ist "Megabit":

Das ist "MoAubameyang":

(bn/sid)

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

"Wir für 30": DFB-Elf protestiert erneut gegen Katar-WM – und erntet massive Kritik

Am Mittwochabend wartete auf die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2022 in Katar ein vermeintlich leichter Gegner: Nordmazedonien. Der völlig überraschende Triumph des Weltranglisten 65. über die DFB-Auswahl blieb aber Nebensache.

Vor Anpfiff versammelten sich alle Spieler, um ein großes Plakat mit der Aufschrift "Wir für 30" auszubreiten. Damit legen die Jungs von Bundestrainer Jogi Löw nach der Trikotaktion gegen Island nach. Gegen die Nordeuropäer …

Artikel lesen
Link zum Artikel