Mick Schumachers Zukunft beim Team Haas soll geklärt sein.
Mick Schumachers Zukunft beim Team Haas soll geklärt sein.
Bild: www.imago-images.de / Glenn Dunbar

"Der richtige Zeitpunkt": Haas-Teamchef mit klarer Ansage zu Mick Schumachers Zukunft

22.09.2021, 16:59

Weiterhin Haas oder doch Alfa Romeo? Seit einigen Wochen halten sich hartnäckige Gerüchte um die Zukunft von Mick Schumacher in der Formel 1.

Doch nun soll die Zukunft von Mick endgültig geklärt sein und schon am kommenden Rennwochenende in Sotschi soll der Vertrag für die neue Saison unterschrieben werden.

So kündigte es zumindest Haas-Teamchef Günther Steiner in einem Interview bei RTL an. "Mick sollte bald bestätigt werden. Warten wir noch ein paar Tage, hoffentlich klappt es dann."

Steiner: "Volle Konzentration auf die kommende Saison"

Damit dürfte ein Wechsel von Mick zum Konkurrenten Alfa Romeo vom Tisch sein. Alfa und sein bisheriges Team Haas erhalten ihre Motoren von Ferrari und genau dort ist der Sohn von Rennfahrerlegende Michael Schumacher Teil des Nachwuchsprogramms.

Zudem gab es seit Saisonbeginn immer wieder teils heftige Probleme und Auseinanderansetzungen zwischen Schumacher und seinem Teamkollegen Nikita Mazepin. Dabei sorgte vor allem der Russe mit gefährlichen Manövern immer wieder für Aufregung. "Wenn man um nichts kämpfen kann, ist immer der Kampf mit dem Teamkollegen da. Das wird auch die restlichen Rennen so sein", sagte Teamchef Steiner dazu und schloss nicht aus, dass es zu weiteren Vorfällen kommt.

Haas-Teamchef Günther Steiner
Haas-Teamchef Günther Steiner
Bild: www.imago-images.de / Andy Hone

Teamchef Steiner erklärte jedoch, dass das Team auch mit Mazepin verlängern möchte. Laut dem Südtiroler wäre der Grand Prix in Sotschi der "richtige Zeitpunkt", denn "dann könnten wir uns ab Sotschi voll auf nächstes Jahr konzentrieren." Und auch Steiner hätte dann etwas mehr Ruhe: "Dann sind alle glücklich und ich brauche diese Frage nicht mehr zu beantworten."

Während Schumacher und Mazepin aktuell meist am hinteren Ende des Feldes zu finden sind, hoffen sie durch die zahlreichen Regeländerungen in der kommenden Saison wettbewerbsfähig zu sein. Schumacher erzählte bereits vor Wochen, dass er schon jetzt intensiv an der Entwicklung des neuen Autos beteiligt sei.

(lgr)

Analyse

"Neun Punkte aus den drei Spielen waren von uns als Vorgabe gesetzt": Drei Spiele, drei Siege – das macht Hansi Flick besser als Jogi Löw

Drei Siege, 12:0 Tore, die Führung übernommen und auf vier Punkte ausgebaut in der Qualifikationsgruppe J zur Weltmeisterschaft: Die Bilanz von Hansi Flick in seiner ersten Woche als Nationaltrainer liest sich gut. Bei den Siegen gegen Liechtenstein (2:0). Armenien (6:0) und am Mittwoch gegen Island (4:0) blieb Deutschland ohne Gegentor. In der DFB-Historie war das bis dahin nur einem anderen Bundestrainer gelungen: Joachim Löw mit Flick als Assistent vor 15 Jahren.

Flick resümierte nach dem 4:0 …

Artikel lesen
Link zum Artikel