Sport
Formel 1

Formel 1: Mercedes-Boss Wolff ätzt gegen Red-Bull-Fahrer

Toto Wolff AUT, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, F1 Grand Prix of the Netherlands at Circuit Zandvoort on August 25, 2023 in Zandvoort, Netherlands. Photo by HOCH ZWEI Zandvoort Netherlands *** Toto Wol ...
Mercedes-Teamchef Toto Wolff schießt regelmäßig gegen Dauersieger Red Bull.Bild: Imago Images / HochZwei
Formel 1

Mercedes-Boss Wolff ätzt nach Verstappen-Rekord gegen Red-Bull-Fahrer

04.09.2023, 16:49
Mehr «Sport»

Noch nie war ein Formel-Fahrer so dominant, wie es Max Verstappen aktuell ist. Beim Rennen in Monza am Sonntag feierte der Red-Bull-Pilot seinen zehnten Sieg in Serie und stellte damit einen neuen Rekord auf.

Den hatte zuvor Sebastian Vettel gehalten, der vor zehn Jahren, ebenfalls mit Red Bull, neun Siege am Stück holte. Expert:innen gingen damals davon aus, dass Vettels Rekord für die Ewigkeit war. Dass jemand nochmal so überlegen sein wird, war für viele unvorstellbar.

ARCHIV - 14.11.2010, Vereinigte Arabische Emirate, Abu Dhabi: Der deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel vom Team Red Bull jubelt auf dem Yas Marina Circuit in den Vereinigten Arabischen Emirat ...
Sebastian Vettel war mit Red Bull zwischen 2010 und 2013 das Maß aller Dinge in der Formel 1.Bild: dpa / Jens Büttner

Mercedes-Teamchef Toto Wolff, der mit seinem Rennstall vor der Red-Bull-Ära die Formel 1 sieben Jahre lang dominierte, wurde nach dem Monza-Sieg der Bullen auf den Verstappen-Rekord angesprochen. Eine Spitze gegen den ungeliebten Konkurrenten konnte sich Wolff dabei natürlich nicht verkneifen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Toto Wolff spielt Verstappen-Rekord herunter

"Ich weiß nicht, ob ihn [Verstappen, Anm. d. Red.] diese Rekorde interessieren", zweifelt Toto Wolff gegenüber Sky an der Bedeutung solcher Statistiken. Wolff, der mit Mercedes von 2014 bis 2021 selbst diverse F1-Rekorde aufgestellt hat – unter anderem holte das Team achtmal in Folge den Konstrukteurstitel – stellt zudem klar: "Für mich wären diese Zahlen nicht wichtig. Sie sind für Wikipedia und das liest sowieso niemand."

Auch Verstappens Teamkollege Sergio Pérez, der sich seit Monaten schwertut, mit dem Niederländer mitzuhalten, kriegt bei Wolff sein Fett weg. Mit Blick auf die vielen Mercedes-Siege der vergangenen Jahre sagt der Österreicher bissig: "Unsere Situation war etwas anders, weil wir zwei Jungs hatten, die innerhalb des Teams gegeneinander kämpften".

Hier siehst du im Video: Mick Schumacher äußert deutliche Kritik:

Zwar wurde auch während der Mercedes-Dominanz nur Lewis Hamilton Weltmeister, allerdings konnte sein damaliger Teamkollege Valtteri Bottas immer mal wieder Achtungserfolge feiern. Bei Pérez sieht es derzeit nicht so aus, dass er nochmal in die Erfolgsspur zurückfinden kann.

Formula 1 2023: Bahrain GP BAHRAIN INTERNATIONAL CIRCUIT, BAHRAIN - MARCH 05: Sir Lewis Hamilton, Mercedes-AMG, with Valtteri Bottas, Alfa Romeo F1 Team during the Bahrain GP at Bahrain International  ...
Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben mit Mercedes zahlreiche Erfolge gefeiert.Bild: imago images/ Motorsport Images

Toto Wolff lobt Hamiltons Charakter

Mercedes und Lewis Hamilton haben beim zurückliegenden Rennen in Monza keinen guten Tag erwischt. Der siebenfache Weltmeister kollidierte mit McLaren-Pilot Oscar Piastri und erhielt dafür von der Rennleitung eine Fünf-Sekunden-Strafe.

"Er geht sehr sportlich mit diesen Dingen um. Er ist der einzige, den ich da draußen sehe, der zugibt und sagt: 'Ich habe das falsch verstanden'", wird Toto Wolff von "racingnews365" zitiert. "Diese Art von Sportlichkeit muss man bei ihm bewundern", sagt der Teamchef, der auch festhält: "So ziemlich jeder beschwert sich ständig und jammert, nur um keine Strafe zu bekommen".

HSV: Drei Bundesliga-Klubs wollen Top-Stürmer Robert Glatzel

Mit "großer Begeisterung und voller Energie" tritt Stefan Kuntz seinen neuen Job als Sportvorstand beim Hamburger SV an. Und die wird der ehemalige DFB-Trainer auch brauchen, um den HSV auf seine siebte Zweitliga-Saison vorzubereiten und endlich wieder in die Bundesliga zu führen.

Zur Story