Während der Qualifikation für die WM 2022 trugen die Spieler noch andere Trikots.
Während der Qualifikation für die WM 2022 trugen die Spieler noch andere Trikots.Bild: imago images/ActionPictures

DFB: Detail auf neuem Trikot – Absicht oder Panne? Watzke spricht Klartext

30.08.2022, 17:26

Das neue DFB-Trikot, in dem die Nationalelf bei der WM 2022 aufläuft, wurde am Montag offiziell vorgestellt. Dabei fiel jedoch schnell ein Detail auf, das so eigentlich nicht mehr auf den aktuellen DFB-Trikots sein sollte – eine Panne des Herstellers Adidas?

Panne oder Absicht? DFB-Trikot umstritten

Bei der womöglichen Panne handelt es sich um ein Detail auf dem Trikot: der Aufdruck "Die Mannschaft". Der Slogan ist schon länger umstritten und hat teilweise bekannte Gegner wie Hans-Joachim Watzke. Der DFB-Vizepräsident sprach bereits im Januar gegenüber dem "Spiegel" davon, den Slogan abschaffen zu wollen, da dieser "zu abgehoben" sei. Seines Erachtens ist der Begriff "respektlos gegenüber allen anderen erfolgreichen Mannschaften".

Einige Monate später beschlossen der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der DFB GmbH & Co. KG einstimmig, "Die Mannschaft" abzuschaffen. DFB-Präsident Bernd Neuendorf sagte anschließend, dass der Begriff besonders "in Fankreisen hierzulande mitunter kritisch gesehen und emotional diskutiert wird".

Adidas äußert sich zu Slogan auf Trikot

Irritierend war allerdings, dass der Slogan dennoch im Nacken des Trikots steht. Gegenüber der "Bild" äußerte sich nun der Firmensprecher von Adidas dazu:

"Die Entscheidung, auf den Schriftzug 'Die Mannschaft' zu verzichten, wird selbstverständlich bei zukünftigen Kollektionen berücksichtigt. Grundsätzlich dauert die Entstehung einer Kollektion rund zwei Jahre."

Trotz der Abschaffung war laut dem ZDF allerdings schon im Juli klar, dass der Slogan nicht einfach so verschwinden wird. So werden bereits hergestellte Produkte mit dem Slogan, wie die damals schon fertigen Trikots, nicht weggeworfen.

Schriftzug wird für WM 2022 nicht herausgeschnitten

Auch Hans-Joachim Watzke äußerte sich nun gegenüber der Zeitung zu dem Schriftzug auf den Trikots. Er verneinte die Frage, ob DFB-Direktor Oliver Bierhoff den Einnäher jetzt rausschneiden müsse und erklärte:

"Wir waren ja informiert, dass die erste Charge noch 'Die Mannschaft' trägt. Bei unserer Entscheidung geht es um die weitere Zukunft, nicht um eine Sofortmaßnahme. Ich gehe davon aus, dass wir in Katar ohne den Schriftzug im Trikot antreten."

Dass der teils unbeliebte Slogan jetzt auf den Trikots steht, ist somit nicht überraschend, wurde aber dennoch von einigen missverständlich als Versehen interpretiert.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Premier League: Cristiano Ronaldo kurz vor dem Aus bei Manchester United

Dass Cristiano Ronaldo Manchester United eigentlich schon im Sommer verlassen wollte, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Trotz seiner gefeierten Rückkehr schaffte es United nicht, sich für die Champions League zu qualifizieren, sondern lediglich für die Europa League. Für den 37-jährigen Weltstar, der den wichtigsten Vereinswettbewerb im Fußball bereits fünfmal gewonnen hat, war das nicht die richtige Umgebung im Herbst seiner Karriere.

Zur Story