Sport
Bild

instagram

Geht's noch protziger? Ribéry dreht Musikvideo in Dubai – und wirft einige Fragen auf

Der frühere FC-Bayern-München-Spieler Franck Ribéry hat in diesen Tagen nicht mehr allzu viel zu tun: Im Sommer verließ er die Säbener Straße, sein Abschiedsspiel in München ist für 2020 geplant. Was also tun? Ein neuer Klub scheint noch nicht in Aussicht zu sein, also vielleicht ein Karrierewechsel? In den Rap vielleicht, dort kann man sich doch bestimmt das nächste Goldsteak verdienen.

Fragen über Fragen bei Ribéry – und keine Antworten

Warum? Wieso? Weshalb? Das Video gibt auf diese Fragen keine Antworten. Was wir wissen: Ribéry rappt in dem Song selbst schließlich nicht, das klingt dann eher anders.

Ab 0:36 Minute:

abspielen

Video: YouTube/ganz-muenchen.de

Tatsächlich ist hier "Ric Flair Drip" von den Rappern 21 Savage, Offset und Metro Boomin zu hören. In dem Song wird ähnlich wie bei Ribéry geprotzt. Mit allem, was das Fußballerherz eben so begehrt: teure Uhren, schnelle Autos – das Übliche.

Und ab rauscht der Ribéry, der "Wüstenprinz"

Bild

instagram

Zu diesen Klängen reist der Familienmensch Franck Ribéry also durch Dubai. Und wartet auf den nächsten Klub, der ihm solche Späße dann weiterhin finanziert.

In München wird währendessen prominente Verstärkung gefordert:

Stürmerstar Robert Lewandowski hat mit klaren Worten neue Spitzenspieler für den deutschen Rekordmeister gefordert. "Wenn du auf Topniveau spielen willst und daran denkst, alle Titel zu gewinnen, dann brauchst du auch Verstärkungen in der Mannschaft", sagte der 30 Jahre alte Pole bei einer Presserunde auf der US-Tour der Münchner in Los Angeles.

Lewandowski sieht vor allem das Ziel Champions-League-Sieg in weite Ferne rücken. "Das ist der Grund, warum wir auf die Transfers warten. Sonst wird es schwierig, um große Titel zu spielen", sagte Lewandowski: "Ich hoffe, dass der Vorstand und die Leute, die daran arbeiten, uns als Mannschaft verstärken. Nicht nur mit jungen Spielern, sondern auch mit Spielern, die direkt top in der Welt sind. Das ist klar unser Wunsch, und ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen passiert."

(pb/afp)

Fußball für Dummies, erklärt von einem Dummie

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bericht: Ist die Hilfsaktion der Bundesliga-Topklubs über 20 Mio. Euro ein Bluff?

Die Corona-Zwangspause in der Bundesliga und der 2. Liga verlängert sich wie erwartet bis mindestens 30. April. Einen entsprechenden Vorschlag des DFL-Präsidiums haben am Dienstag die Bosse der 36 Profiklubs bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) einstimmig beschlossen.

Dass der Fußball weiter ruht, hat natürlich auch massive finanzielle Auswirkungen auf die Klubs. Keine Spieltage bedeuten keine Zuschauer bedeuten keine (TV-)Einnahmen und so weiter. …

Artikel lesen
Link zum Artikel