Bildeten beim FC Barcelona das berühmt berüchtigte Sturmtrio "MSN": Lionel Messi (von rechts), Luis Suárez und Neymar.
Bildeten beim FC Barcelona das berühmt berüchtigte Sturmtrio "MSN": Lionel Messi (von rechts), Luis Suárez und Neymar.

Nach Haller-Schock: Barca-Legende wurde Dortmund angeboten

20.07.2022, 17:02

Die schockierende Tumor-Diagnose von Neuzugang Sébastien Haller hat Borussia Dortmund völlig unvorbereitet getroffen. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Befundes wollte sich keiner der Verantwortlichen zu den sportlichen Konsequenzen äußern. Doch beim BVB muss man sich jetzt darauf einstellen, dass Haller länger ausfallen könnte. Die sportliche Leitung kommt also nicht umher, sich mit weiteren Neuzugängen für die Mittelstürmer-Position zu befassen.

Spielertyp wie Haller fehlt Dortmund

Mit Karim Adeyemi, Donyell Malen und Youssoufa Moukoko haben die Schwarz-Gelben zwar drei Stürmer im Kader, doch keiner der Genannten ist ein Spielertyp wie Haller. Wie groß die Not beim BVB ist, zeigt sich darin, dass U23-Stürmer Bradley Fink Haller jetzt im Trainingslager ersetzen soll.

Doch laut "Sky" hat Dortmund jetzt einen prominenten Bewerber auf die vakante Sturmposition: niemand geringeren als den langjährigen FC-Barcelona-Spieler Luis Suárez. Der aktuell vereinslose Stürmer wurde vom seinem Berater beim BVB ins Spiel gebracht, berichtet der Sender. Und die Dortmunder scheinen davon zumindest nicht völlig abgeneigt: Sie sollen sich aktuell mit Suárez befassen, schreibt "Sky".

Der Uruguayer spielte die vergangenen beiden Saisons bei Atlético Madrid und konnte auch da an sein aus Barcelona gewohntes hohes Leistungsniveau anknüpfen. Für die beide spanischen Topklubs gelangen ihm in 258 Ligaspielen 176 Tore und 84 Vorlagen.

Suárez hatte zuletzt betont, dass er weiter in Europa Fußball spielen möchte. Neben dem möglichen Engagement beim BVB wird er auch mit Aston Villa und Atalanta Bergamo in Verbindung gebracht.

BVB hat noch mehr namhafte Optionen

Sollte Dortmund sich gegen Suárez entscheiden, gibt es sicher genug andere Spieler, die sich vorstellen könnten, für die Schwarz-Gelben aufzulaufen. "Transfermarkt" führt hier unter anderem Stuttgart-Stürmer Saša Kalajdžić und die ebenfalls Bundesliga erfahrenen Roberto Firmino vom FC Liverpool und Timo Werner vom FC Chelsea auf.

Aber: Beim BVB soll es auch die Hoffnung geben, dass weitere Untersuchungen bei Haller Entwarnung bringen und zeigen, dass der Tumor gutartig ist. Auch ein ähnlicher Verlauf wie bei Marco Richter von Hertha BSC wäre wünschenswert. Bei dem Mittelfeldspieler wurde Anfang Juli ebenfalls ein Hodentumor festgestellt. Knapp eine Woche danach wurde er entfernt, eine Chemotherapie ist deshalb nicht nötig und Richter soll bald wieder auf dem Fußballplatz stehen.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gladbach will DFB-Star Weigl verpflichten: Noch hakt der Deal an einem Detail

Eigentlich ist der ehemalige BVB-Star Julian Weigl noch bis 2024 bei Benfica Lissabon unter Vertrag. Lissabons neuer Trainer Roger Schmidt scheint allerdings nicht mehr auf den Mittelfeldspieler zu setzen. Deshalb soll Weigl an einen Abschied denken, Interesse an dem 26-Jährigen soll es aus der Bundesliga geben.

Zur Story