Bild

Bild: imago sportfotodienst

Osnabrück-Profi filmt sich, wie er betrunken Osnabrück beleidigt

watson sport

Finger weg vom Handy, wenn ihr getrunken habt. Das dürfte sich auch VfL-Osnabrück-Profi Felix Schiller im Nachhinein gedacht haben. Der 28-Jährige filmte sich, wie er morgens unter Alkoholeinfluss Fan-Lieder seines Ex-Vereins 1. FC Magdeburg schmetterte. 

Dabei sang er: "Ole, FC Magdeburg, ja wir ficken für Geld, auf der ganzen Welt, zieh dich aus, steck ihn rein, für den Verein."

Diese Niveaulosigkeit des Textes wird ihn allerdings nicht teuer zu stehen im Gegensatz zu dem Satz: "Osnabrück, ich ficke dich!"

Osnabrück verhängte daraufhin eine Geldstrafe gegen den Innenverteidiger. Das gaben die Niedersachsen am Dienstag bekannt, die Höhe der Geldbuße wurde allerdings verschwiegen. Nach Vereinsgaben entschuldigte sich der Spieler und akzeptierte die Strafe.

"Meine Aussagen sind zu einem für mich sehr emotionalen Zeitpunkt entstanden. Nach einer intensiven Vorbereitung habe ich dem Saisonstart so sehr entgegengefiebert und war maßlos enttäuscht, dass ich von einer Verletzung zurückgeworfen wurde", sagte Schiller. Das solle keine Rechtfertigung sein, "aber zumindest erklären, warum ich mich zu meinem Fehlverhalten habe hinreißen lassen. Das war mehr als unüberlegt und entspricht nicht im Ansatz meinem Bild vom VfL, der Stadt oder den Fans", betonte er.

Der gebürtige Berliner war vor dieser Saison vom Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg zum VfL gewechselt und hatte in der Vorbereitung teils sogar als Kapitän agiert. 

Schiller wird allerdings nicht nur mit einer Geldstrafe rechnen müssen. "Wir haben ihn mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt und ihn von seinem Amt im Mannschaftsrat entbunden", erklärte VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes. 

Bleibt für Schiller nur zu hoffen, dass er wieder fit wird und sich bei den VfL-Fans rehabilitieren kann. 

(tl/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Wie du Mario Götze siehst, wenn du ihn für eine Doku begleitest 

"Natürlich werde ich mit einem Film auch nicht die Welt verändern", sagt Aljoscha Pause. "Aber ich habe die Hoffnung, dass die Leute zumindest in Bezug auf Mario Götze etwas fairer urteilen als vorher." Sein Film "Being Mario Götze" kommt am Donnerstag in die Kinos und zeigt einen bisher nie dagewesenen Einblick in das Seelenleben des WM-Siegtorschützen, der seitdem von Verletzungen und öffentlicher Kritik geplagt ist. 

Deutschlands bester Fußball-Dokumentarist, wie das Portal "Filmstars" …

Artikel lesen
Link zum Artikel