BVB siegt deutlich, HSV darf hoffen – die Ergebnisse der Samstagsspiele

21.04.2018, 17:2121.04.2018, 20:28

Nach der Wolfsburg-Pleite am Freitag (0:3 in Gladbach) bleibt der Abstiegskampf auch über den 31. Spieltag hinaus spannend, und auch um die Qualifikationsplätze fürs internationale Geschäft wird noch gerungen. 

Der Hamburger SV hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga den dringend benötigten Sieg eingefahren. Gegen den SC Freiburg setzten sich die Hanseaten am Samstag mit 1:0 durch und haben als Tabellen-17. nun noch fünf Punkte Rückstand auf die Breisgauer sowie die weiteren Konkurrenten aus Mainz und Wolfsburg.

Im Kampf um einen Champions-League-Platz deklassierte 1899 Hoffenheim den direkten Konkurrenten RB Leipzig am 31. Spieltag mit einem 5:2.Pokal-Finalist Eintracht Frankfurt büßte beim 0:3 gegen Hertha BSC wichtige Punkte für die Europacup-Teilnahme ein.

Aufsteiger VfB Stuttgart beseitigte durch ein 2:0 gegen Werder Bremen auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib. Hannover 96 hat nach dem 0:3 gegen Meister FC Bayern München weiter sechs Punkte Vorsprung vor dem Relegationsrang.

Borussia Dortmund hat nach dem schwachen Auftritt im Revierderby für Wiedergutmachung gesorgt. Die Schwarz-Gelben zeigten gegen Bayer Leverkusen eine überzeugende Leistung und gewannen verdient mit 4:0 (1:0). Damit bleiben die Dortmunder weiter auf Champions-League-Kurs und sind nach dem 31. Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz.

Von Beginn an spielten die Dortmunder druckvoll nach vorne und gingen bereits in der 13. Minute durch den überragenden Jadon Sancho in Führung. Für den jungen Engländer war es das erste Tor für den BVB. Die weiteren Treffer erzielten Marco Reus (55., 79.) und Maximilian Philipp (63.). Reus verschoss zudem einen Foulelfmeter (37.).

Das sind die Ergebnisse der Nachmittagsspiele des 31. Spieltags der 1. Fußball-Bundesliga: 

  • Hannover 96 – FC Bayern München 0:3
  • Hamburger SV – SV Freiburg 1:0
  • Eintracht Frankfurt – Hertha BSC Berlin 0:3
  • VfB Stuttgart – Werder Bremen 2:0
  • RB Leipzig – TSG Hoffenheim 2:5
  • BVB – Bayer Leverkusen 4:0

(pb/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Toni Kroos offenbart Problem mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola

Insgesamt acht Jahre seiner Karriere spielte Toni Kroos beim FC Bayern, mit Ausnahme einer Leihe an Bayer Leverkusen für eine Saison. Seine Zeit bei den Münchnern beschreibt der 32-Jährige seitdem als durchweg positiv und dementiert jegliche Gerüchte über ein zerstrittenes Verhältnis zum Klub.

Zur Story