Lionel Messi wechselte im August zu Paris Saint-Germain.
Lionel Messi wechselte im August zu Paris Saint-Germain.Bild: dpa / Sameer Al-Doumy

Teamkollege über Messis Leben in Paris: "Es ist nicht einfach für ihn"

15.09.2021, 17:09

Lionel Messi ist unglücklich. Nach seinem Wechsel zu Paris Saint-Germain im August sollen die Fans den Fußballer in der französischen Hauptstadt regelmäßig belagern, verrät sein Kumpel und neuer Teamkollege Ángel Di Maria der argentinischen Zeitung "Ole". Di Maria sagt über Messis neues Leben in Paris: "Es ist nicht einfach für ihn".

Laut dem PSG-Teamkameraden verfolgen Fans Messi auf Schritt. Das soll sich mittlerweile sogar auf andere PSG-Spieler auswirken. "Die Leute hier sind sehr respektvoll, und wenn wir auf den Platz um die Ecke gehen, lassen sie einen in Ruhe. Jetzt, wo wir Leo mitgebracht haben, können wir nirgendwo mehr hingehen", sagt Di Maria.

Lionel Messi wohnt im Nobelhotel "Le Royal Monceau"

Dazu kommt: Derzeit wohnt Messi mit seiner Familie noch im Nobelhotel "Le Royal Monceau", in der Nähe der Arc de Triomphe – also mitten im Zentrum von Paris, verrät Di Maria. Ein Zimmer in der Luxusunterkunft kostet über 900 Euro pro Nacht.

Di Maria sagt, sein Teamkamerad wolle so nicht leben und seine Mitspieler würden ihm helfen, eine Lösung für sein Problem zu finden. "Er sucht etwas in der Nähe", sagt Di Maria.

Messi soll bald in ein französisches Nobelviertel ziehen

Laut dem Fußballer werde Messi wohl nach Neuilly-Sur-Seine ziehen, ein Reichenviertel in der Nähe des Zentrums der Stadt. Sein Landsmann Leandro Paredes soll ebenfalls in dem Viertel wohnen, so Di Maria. Sie könnten sich hier treffen, um "Mate zu trinken", so der Fußballer.

Auch Di Marias Familie steht in engen Kontakt mit dem Argentinier. "Wir helfen ihm, meine Frau spricht viel mit Anto (Anm.: Messis Ehefrau Antonella Roccuzzo), und die Kinder gehen in die Schule meiner Kinder, Ciro ist drei Jahre alt und ein Klassenkamerad meiner Tochter, sie verstehen sich prächtig".

Der Fußballstar lebte in einem Millionen-Anwesen in Katalonien

Messi muss also nicht zurück nach Barcelona ziehen. Der Familienvater lebte dort in einem abgelegenen Vorort der Stadt Castelldefels.

Der Fußballstar kaufte sich im Jahr 2009 ein Haus in der katalanischen Stadt für rund 1,8 Millionen Euro. Dazu gab er mehr als sechs Millionen aus, um das Anwesen nach seinem Geschmack renovieren und umbauen zu lassen.

(lfr)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Verrücktes Gerücht aus Spanien: Barcelona plant wohl Messi-Rückkehr

Er gilt für viele als bester Fußballspieler aller Zeiten und war mehr als 20 Jahre untrennbar in die DNA des FC Barcelona verwoben. Die Rede ist von Lionel Messi. Im August vergangenen Jahres dann die traurige Nachricht: Die hoch verschuldeten Katalanen konnten sich den argentinischen Superstar nicht mehr leisten.

Zur Story