Bayern-Star Nianzou (2. v. l.) steht laut Medienberichten unmittelbar vor dem Abgang.
Bayern-Star Nianzou (2. v. l.) steht laut Medienberichten unmittelbar vor dem Abgang.bild: imago/kolbert press
Fußball International

Bayern-Star vor dem Wechsel: Insider vermeldet Abgang aus München

16.08.2022, 16:1916.08.2022, 16:44

Der FC Bayern München trennt sich voraussichtlich von einem seiner Abwehrspieler. Nachdem der bayerische Rekordmeister in diesem Transfersommer einige Neuzugänge verbuchen konnte, stehen noch bis zu drei Spieler vor einem möglichen Wechsel.

Bayern wollen ihren Kader ausdünnen

Mit Sadio Mané (Liverpool), Matthijs de Ligt (Juventus Turin), Mathys Tel (Stade Rennes), Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui (beide Ajax Amsterdam) hat sich der deutsche Rekordmeister hochkarätig verstärkt. Nun soll der Kader noch ausgedünnt werden.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der 20-jährige Tanguy Nianzou einer der Leidtragenden. Der zentrale Abwehrspieler kam 2020 ablösefrei von Paris Saint-Germain und ist in der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 22 Einsätze gekommen. In aller Regel waren das jedoch Kurzeinsätze, für die Startelf wurde er kaum berücksichtigt.

Nianzou soll schon beim Medizincheck gewesen sein

Neuer Arbeitgeber des französischen U21-Nationalspielers wird der FC Sevilla, berichtet "sport.de". Sevilla sucht nach dem Abgang von Jules Koundé zum FC Barcelona noch nach Verstärkung in der Abwehrzentrale. Nianzou soll das oberste Transferziel der Andalusier sein. Nach "Bild"-Informationen war Nianzou am Dienstag schon zum Medizincheck in Spanien.

Auch der italienische Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, dass sich die Vereine schon in fortgeschrittenen Gesprächen befinden. Sevilla hoffe, Nianzou schon in dieser Woche zu verpflichten, schreibt Romano bei Twitter.

Nianzou, der in München noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, wurde zuletzt immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Im Gespräch waren unter anderem OGC Nizza und Stade Rennes aus Frankreich sowie West Ham United aus England. Durchgesetzt hat sich aller Voraussicht nach nun aber der spanische Champions-League-Teilnehmer.

Rückkehr nicht ausgeschlossen

Die Ablösesumme soll 20 Millionen Euro betragen, die Bayern haben sich allerdings eine Rückkaufoption gesichert. Eine Rückkehr an die Säbener Straße ist also im Bereich des Möglichen.

Der 1,91 Meter große Abwehrmann hat in der Vergangenheit nicht nur bereits seine Defensivqualitäten unter Beweis stellen können, sondern auch seine Kopfballstärke bei Standards. Zudem ist er im zentral-defensiven Mittelfeld einsetzbar. Der große Durchbruch blieb ihm in München allerdings noch verwehrt.

Der FC Bayern München ist mit zwei überzeugenden Siegen stark in die neue Bundesliga-Saison gestartet und verweilt aktuell auf dem ersten Tabellenplatz. Am Sonntag geht es für die Münchner zum Auswärtsspiel nach Bochum – dann womöglich schon ohne Nianzou.

(sf)

Borussia Dortmund: Gleich zwei Abwehrspieler stehen kurz vor dem Wechsel

Bei den Vereinen der Bundesliga rückt das Wintertransferfenster immer näher und die Klubs machen sich bereits Gedanken um Einkäufe zur kommenden Saison – und welche Spieler verkauft werden sollen. Beim BVB sind es zwei Defensivspieler, die die kommende Saison womöglich nicht mehr in Dortmund verbringen werden.

Zur Story