Erling Braut Haaland of Man City during the Premier League match between Chelsea and Manchester City at Stamford Bridge, London, England on 5 January 2023. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xAndyxRowla ...
Erling Haaland schlagen in England die ersten Misstöne entgegen. Bild: IMAGO/PRiME Media Images
Fußball International

Erling Haaland: TV-Experte fällt vernichtendes Urteil über City-Stürmer

16.01.2023, 13:4016.01.2023, 14:49

Die aktuellen Schlagzeilen um Erling Haaland zeigen, wie flüchtig Hype im Fußball sein kann. Konnten es die englischen Medien in der Hinrunde der Premier League noch kaum fassen, was für einen Superstürmer Manchester City da aus Dortmund verpflichtet hat, werden jetzt, nach ein paar weniger guten Spielen, erste Kritiken an dem 22-Jährigen laut.

Am Samstag unterlag City im Duell mit Stadtrivale Manchester United mit 1:2. Haaland, der zuvor monatelang von fast keinem Premier-League-Verteidiger gestoppt werden konnte und in 17 Spielen unglaubliche 21 Tore schoss, spielte überraschend schwach und brachte gerade mal zwei Torschüsse zustande.

United nur noch ein Punkt hinter City

Der große Rivale Manchester United, bei denen es seit dem Weggang von Cristiano Ronaldo perfekt läuft, rückt damit bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten City ran. Nach dem Spiel war die Kritik am Team von Pep Guardiola groß – ein TV-Experte hatte sich dabei auf Erling Haaland eingeschossen.

Der frühere deutsche Nationalspieler Didi Hamann, der von 2006 bis 2009 selbst 71-mal für City aufgelaufen ist, stellte bei Twitter eine steile These auf. "Man City war ohne Haaland ein besseres Team, selbst wenn er 40 Tore in der Saison schießt", schreibt der häufig polarisierende Experte.

In der Kommentarspalte des Tweets äußert sich Hamann nicht weiter zu seiner Aussage. Vermutlich liegt seinem Statement die Annahme zugrunde, dass die elf besten Spieler im Kader nicht zwangsläufig das beste Team formen. Schließlich steht beim Fußball meistens vielmehr die Taktik im Vordergrund und dabei kommt es häufig eher darauf an, die richtigen Spielertypen zu kombinieren – auch wenn diese einzeln betrachtet nicht automatisch die besten Spieler sind.

Haaland hat Guardiolas System verändert

Denn dass es weltweit kaum bessere Stürmer als Erling Haaland gibt, dürfte auch Didi Hamann nicht anzweifeln. Dass er ihn dennoch als Schwächung für City ansieht, kann also nur aus taktischer Sicht mit Haalands Spielweise begründet werden.

Guardiola ließ sein Team jahrelang ohne einen bulligen Mittelstürmer wie Haaland spielen und hatte damit großen Erfolg. Mit Haaland als Sturmspitze hat sich die Spielsweise der Citizens verändert – verschlechtert, findet Hamann.

Sollten auf die Derby-Niederlage gegen United weitere Pleiten folgen, ist es Taktik-Tüftler Guardiola zuzutrauen, sein System anzupassen. Anstelle von Haaland könnte dann der Argentinier Julián Álvarez spielen, der vom Spielertyp eher zum klassischen Guardiola-System passt. Der 22-Jährige überzeugte bei der Weltmeisterschaft in Katar als Sturmpartner von Lionel Messi und trug einen wesentlichen Teil zum Titelgewinn Argentiniens bei.

Erling Haaland: England-Star schießt gegen Ex-BVB-Stürmer

Viele Wochen und Monate hielten sich die Wechselgerüchte in der vergangenen Saison um Erling Haaland, als er noch bei Borussia Dortmund spielte. Der Norweger konnte seinen neuen Verein fast frei auswählen, sämtliche Top-Klubs Europas sollen damals Schlange gestanden haben. Am Ende entschied er sich für einen Wechsel zu Manchester City.

Zur Story