In Spaniens Liga spielen zwei der wertvollsten Klubs der Welt: Toni Kroos (r.) im Duell mit Lionel Messi El Clásico zwischen Real Madrid und FC Barcelona.
In Spaniens Liga spielen zwei der wertvollsten Klubs der Welt: Toni Kroos (r.) im Duell mit Lionel Messi El Clásico zwischen Real Madrid und FC Barcelona.
Bild: imago images/ aflosport / Mutsu Kawamori

Wertvollste Klubs der Welt: Drei Bundesliga-Klubs haben es in die Top 15 geschafft

28.05.2020, 15:43

KPMG Football Benchmark hat am Donnerstag zum fünften Mal ihre jährliche Studie "Football Clubs' Valuation" veröffentlicht. Unter dem Titel "The European Elite" haben es in diesem Jahr, wie der Name schon sagt, 32 europäische Klubs ins Ranking der wertvollsten Unternehmen im Weltfußball geschafft. Insgesamt haben die Finanzexperten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den Unternehmenswert ("Enterprise Value") von 200 Klubs der Welt untersucht.

Der "Enterprise Value" berechnet sich aus der Profitabilität des jeweiligen Unternehmens, der Popularität, dem sportlichen Potenzial, den TV-Rechten und den Eigentumsrechten am Stadion.

FC Bayern auf Platz vier der weltweit wertvollsten Klubs, Premier League dominiert die Top Ten

Der diesjährige Bericht zeigt, dass Real Madrid und Manchester United die erste beziehungsweise die zweite Position in der Top 32 der Welt behalten haben, während der FC Barcelona den dritten Rang vom FC Bayern München zurückerobert hat.

Der Unternehmenswert der Königlichen aus Madrid wird auf von 3,478 Milliarden Euro beziffert, dicht gefolgt vom englischen Rekordmeister Manchester United (3,342 Milliarden Euro). Der drittplatzierte FC Barcelona hat einen Unternehmenswert von 3,193 Milliarden Euro. Der FC Bayern München ist 2,878 Milliarden Euro wert und steht damit auf Platz vier.

Keine Überraschung: Die englische Premier League, die finanzstärkste und prominenteste Liga der Welt, dominiert die Rangliste. Mit Manchester United (2. Platz), FC Liverpool (5./2,658 Milliarden Euro Unternehmenswert) und Manchester City (6./2,606 Milliarden) sowie den Londoner Klubs Chelsea FC (7./2,218 Milliarden), Tottenham Hotspur (8./2,067 Milliarden) und Arsenal FC (10./1,852 Millarden) tummeln sich gleich sieben Klubs von der Insel in den Top Ten.

BVB und FC Schalke 04: Zwei weitere Bundesliga-Vereine unter den Top 15 des Rankings

Wenn man sich die laut KPMG-Studie wertvollsten 15 Klubs ansieht, finden sich, neben dem FC Bayern, auch noch zwei weitere Bundesligisten im Ranking: Die Revierklubs Borussia Dortmund (12.) und der FC Schalke 04. Der BVB ist demnach 1,281 Milliarden Euro wert, die Königsblauen 814 Millionen.

Einziger Haken an der Geschichte: Der Stichtag der Zahlen, Daten und Fakten, die in die Studie eingeflossen sind, war der 1. Januar 2020. Daher konnten Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht berücksichtigt werden. Andrea Sartori, "Global Head of Sport" von KPMG, sagt dazu im Vorwort: "Die unmittelbaren Effekte können noch nicht quantifiziert werden."

Neu in den Top 32 sind in der aktuellen Studie der FC Porto aus Portugal und Valencia CF aus Spanien, während es im Gegensatz zum vergangenen Jahr die AS Monaco und Celtic Glasgow nicht in die "europäische Elite" geschafft haben.

Wer Bock auf rund 30 Seiten Zahlen, Daten, Fakten hat: Die gesamte Studie von KPMG Sports Advisory Practice steht auf footballbenchmark.com zum kostenlosen Download bereit.

(as)

Zum Klassiker einige Klassiker: 7 Flachwitze über Bayern und den BVB

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern, das ist:

Gelbe Wand gegen Südkurve.Echte Liebe gegen Mia san Mia.Tabellenführer gegen Rekordmeister. 

Aber eigentlich wollt ihr das ja gar nicht alles nochmal lesen, sondern nur Witze hören, die flacher sind als Arjen Robbens Heimat. Und nein, das ist noch einer der besseren gewesen...😂

Hier habt ihr sie – auf eigene Gefahr.

Was ist der Unterschied zwischen dem BVB und einem Eimer voll Scheiße? Ganz einfach: Der Eimer!

Bayern-Trainer Niko Kovac fragt seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel