Große Emotionen am Sonntag in Den Haag.
Große Emotionen am Sonntag in Den Haag.Bild: www.imago-images.de

Hollands Top-Star van Persie beendet Karriere und bekommt den verdienten Abschied

13.05.2019, 09:0713.05.2019, 09:11

Es ist der Abschied eines ganz ganz Großen des niederländischen Fußballs.

Der niederländische Stürmerstar Robin van Persie hat am Sonntag nach 18 Profijahren seine aktive Fußballkarriere beendet. Beim 0:2 (0:1) mit Feyenoord Rotterdam gegen ADO Den Haag absolvierte der ehemalige Nationalspieler sein letztes Spiel.

  • Dabei stand der 35-Jährige in der Startelf und wurde in der Nachspielzeit unter dem frenetischen Jubel der Zuschauer im De Kuip ausgewechselt. "Das Ziel war es, sich in Würde zu verabschieden, weil Fußball meine Leidenschaft ist", hatte van Persie, der sein Karriereende bereits im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt hatte, am Samstag in niederländischen Medien gesagt.

Van Persie war im Januar 2018 zu seinem Jugendverein Feyenoord zurückgekehrt, dort hatte er bereits von 2001 bis 2004 bei den Profis unter Vertrag gestanden und 2002 den UEFA-Cup gewonnen. Danach wechselte der zweimalige Torschützenkönig der Premier League zum FC Arsenal, wo er insgesamt acht Jahre blieb.

Nach Stationen beim englischen Rekordmeister Manchester United, mit dem er 2013 die Meisterschaft gewann, und bei Fenerbahce Istanbul, kehrte van Persie nach Rotterdam zurück. Für die Niederlande absolvierte van Persie 102 Länderspiele und erzielte dabei 50 Treffer, damit ist er Rekordtorjäger der Nationalmannschaft. In Südafrika war er 2010 Vize-Weltmeister geworden, vier Jahre später wurde er in Brasilien Dritter.

(pb/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Schockiert und aufgewühlt": BVB legt Beschwerde wegen Rassismusvorfall ein

Während Borussia Dortmund am Mittwochabend in der Champions-League-Gruppenphase einen 4:1-Sieg gegen den FC Sevilla feiern konnte, lief der Auswärtstrip für die U19 der Westfalen im Spiel der Youth League nicht so erfolgreich. Nachdem beide Teams jeweils ihre ersten beiden Gruppenspiele verloren hatten, war ein Sieg eigentlich Pflicht. Nach 90 Minuten trennten sie sich mit 1:1 – ein Ergebnis, das beiden Seiten wenig nützt.

Zur Story