bild: facebook.com/03Hilden

Zwergenaufstand! Dieses Oberliga-Team reißt mit seinen Videos Mallorca ab

04.06.2019, 18:32

FC Bayern München? Auf keinen Fall. Der FC Barcelona? Sicher nicht. Der FC Liverpool? Träum weiter. Nein, das Team, was wirklich der wahre europäische Champion ist, ist der VfB 03 Hilden. Der Oberliga-Club aus Nordrhein-Westfalen mag zwar ein Fußballzwerg sein, dafür probt er auch in diesem Jahr einen erstligareifen Aufstand. Einen Zwergenaufstand, der seinesgleichen sucht.

Das Team ist einigen Kennern vielleicht noch aus der vergangenen Saison ein Begriff. Damals gingen ihre Videos zum Zwergenaufstand viral. Sie produzierten einen Clip, in dem sie in ihren bunten Outfits das Aufwärmprogramm eines Spielers kopierten.

In einem anderen Video fuhren sie dann auf dem Flughafen per "Menschenfahrrad" Richtung Flieger nach Mallorca.

Und auch in diesem Jahr geht der Aufstand weiter. Die Zwerge kommen auf die Insel zurück, haben diesmal 60 Mitglieder und ihre Videokamera dabei.

Der Strike

Angekommen am Flughafen, folgte zuerst der wohl beste Torjubel aller Zeiten: Der menschliche Strike, der mit über 50 Kegeln echt super aussieht.

"Guten Flug"

Wie im vergangenen Jahr folgte der Aufstand auf dem Rollsteig am Flughafen. Sicherlich sehr zur Freude aller anderen Passagiere.

Kolo und Yaya

Angekommen auf Mallorca verzücken sie uns weiter mit einem Klassiker: Yaya und Kolo. Die Touré-Brüder dürften den Song kennen.

Wie echte Profis haben sie sogar noch mit dem Musik-Duo Specktakel einen Malle-Hit produziert. Aber hört selbst.

Das Video ist aber noch lange nicht das Ende. Das Team ist gerade erst auf Mallorca angekommen...

(bn)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

1 / 19
Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte
quelle: imago sportfotodienst (montage watson)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessen

Weil er betrunken ist, pfeift Schiri Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit

8. November 1975: Beim Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Hannover ist erst eine halbe Stunde vorbei, als Schiedsrichter Wolf-Dieter Ahlenfelder zur Halbzeit pfeift. Offenbar gab es zum Mittagessen Bier und Malteser-Schnaps.

Eine Stunde vor der Partie gegen Hannover erscheint ohne Vorankündigung in kurzen Hosen und einem luftigen Hemd der Schiedsrichter in der Spielerkabine.

Der Unparteiische möchte nur kurz dem Masseur zum Geburtstag gratulieren, doch den Spielern steigt sofort ein beißender Alkoholgeruch in die Nase. Horst-Dieter Höttges, Libero bei Bremen, erkennt die Situation sofort und nimmt den Schiedsrichter zu sich: "Mensch, Wolf-Dieter, du bist ja total blau", so der 31-jährige Verteidiger überrascht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel