Cristiano Ronaldo nahm sich nach dem Verlust seines Sohns eine Auszeit.
Cristiano Ronaldo nahm sich nach dem Verlust seines Sohns eine Auszeit.Bild: www.imago-images.de / imago images

Nach Verlust des Sohnes: Liverpool-Fans mit Gänsehaut-Aktion für Ronaldo

20.04.2022, 09:30

Die Nachricht vom Verlust des Sohnes von Cristiano Ronaldo und dessen Lebensgefährtin Georgina Rodriguez setzte die Fußball-Welt unter Schock. Bei der Geburt der Zwillinge war der Sohn gestorben. Die Tochter überlebte.

Um die traurige Nachricht zu verarbeiten, sagte Ronaldo für das Spiel von Manchester United (0:4) am Dienstagabend gegen Liverpool ab. Der 37-Jährige war nicht im Stadion, um sich zu erholen und verpasste dabei eine emotionale Geste, ausgerechnet von den Fans des Gegners FC Liverpool.

Applaus und Gesang zur Aufmunterung

In der siebten Minute standen die Fans auf und applaudierten. Vereinzelt wurden sogar Ronaldo-Trikots in die Höhe gehalten. Für eine Minute gab es Beifall der Liverpool-Unterstützer für den Portugiesen und seine Lebensgefährtin und das Lied "You'll never walk alone" wurde angestimmt. Auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp klatschte an der Seitenlinie, um seine Unterstützung auszudrücken.

Schon vor der Partie hatte Manchester-Trainer Ralf Rangnick festgestellt: "Es hat einmal mehr gezeigt, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als Fußball. Das ganze Team, der ganze Klub ist mit ihm. Für mich war klar, dass er heute da sein muss, wo er ist: bei seiner Familie."

Am Montag hatten Ronaldo und Georgina über ihre Instagram-Accounts die traurige Nachricht in einer Mitteilung verkündet.

Dabei schrieben sie, dass sie "in Tiefer Trauer" den Tod des gemeinsamen Sohnes bekannt geben: "Es ist der größte Schmerz den Eltern fühlen können. Nur die Geburt unseres kleinen Mädchens gibt uns die Kraft, diesen Moment mit etwas Hoffnung und Glück zu leben."

Wann Ronaldo wieder in der Lage sein wird zu spielen, ist nicht bekannt. Im Statement auf Instagram hat er zunächst darum gebeten, dass die Privatsphäre "in dieser sehr schwierigen Zeit" geachtet werde.

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Tumulte nach Premier-League-Spiel: Thomas Tuchel rastet aus

Dass Thomas Tuchel oft ein sehr emotionaler Trainer ist, ist nichts Neues. Nun gerieten der Chelsea-Trainer und sein Trainerkollege Antonio Conte aber derart aneinander, dass beide dafür die Rote Karte kassierten.

Zur Story