Emre Can, Andrea Pirlo und Paul Pogba. Nur einige der Hochkaräter, die Juventus für null Euro bekam.
Emre Can, Andrea Pirlo und Paul Pogba. Nur einige der Hochkaräter, die Juventus für null Euro bekam.
Bild: iStockphoto/ imago/ watson montage

Die größten Räuber des Spitzenfußballs – diese 13 Weltstars holte Juventus ablösefrei

02.07.2019, 16:09

Wie hat es Juventus Turin, im Gegensatz zu den Mailänder und Römer Vereinen geschafft, sich nicht nur in der italienischen, sondern auch der europäischen Spitze einzunisten?

Einer der Gründe ist das Versprechen von harter Arbeit und Exzellenz. Juventus ist seit fast hundert Jahren in Hand der Agnellis, eine Auto-Dynastie, die auch Fiat mitgründeten. Andrea Agnelli führt seit 2010 die Geschicke des Clubs. Vize-Präsident ist Juventus-Legende Pavel Nedved. Juves Kreis ist klein und fordernd, die vergangenen beiden Trainer Massimiliano Allegri und zuvor Antonio Conte verlangten absolute Hingabe zum Gewinnen.

Dieses personelle Zugpferd machte aus dem aufgeflogenen Wettskandal 2005 samt Zwangsabstieg und anschließender finanzieller Not eine Tugend. Die Alte Dame suchte künftig nach ablösefreien Haudegen, die im Spätsommer oder Herbst ihrer Karriere nirgends anders einen horrenden Vertrag bekommen würden. Ähnlich war es mit verschmähten Talenten. Juventus' Manager und Scouts leisteten ganze Arbeit um Hochkaräter (Coman, Pogba) nach Turin zu locken.

Und Juventus ist mittlerweile so gut darin, Spieler ablösefrei (und wie im Fall von Rabiot mit Handgeld) zu holen, dass sie diese Taktik einfach weiter verfolgen.

Hier ist eine Auswahl von 13 Stars, die Juventus holte, ohne Ablöse zu bezahlen:

2019 – Adrien Rabiot von Paris ablösefrei zu Juventus

Marktwert: 35 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2019 – Aaron Ramsey von Arsenal ablösefrei zu Juventus

Marktwert: 40 Millionen Euro

Bild: www.imago-images.de

2018 – Emre Can von Liverpool ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 30 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2016 – Dani Alves von Barcelona ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 9 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2015 – Neto von Florenz ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 9 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2015 – Sami Khedira von Real Madrid ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 18 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2014 – Kingsley Coman von Paris ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 10 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2013 – Fernando Llorente von Bilbao ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 20 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2012 – Lucio von Inter ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 4 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2012 – Paul Pogba von Manchester United ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 3,5 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

Januar 2012 – Luca Toni von Genua ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 6 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

2011 – Andrea Pirlo von Milan ablösefrei zu Juventus

Damaliger Marktwert: 10 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

Januar 2005 – Adrian Mutu von Chelsea (über Livorno) zu Juventus

Damaliger Marktwert: 15 Millionen Euro

bilder: imago; montage: watson

(Alle Marktwert-Angaben sind transfermarkt.de entnommen)

(tl)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fußball für Dummies, erklärt von einem Dummie

Nach Notlandung: DFB-Team im Ersatzflieger nach Deutschland

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer musste am Donnerstag in Edinburgh zwischenlanden. Auf dem offiziellen Twitter-Account des Teams gibt es die Entwarnung: "Uns geht's gut." Laut der Webseite Flightradar sendete die Maschine auf dem Weg von Reykjavík nach Frankfurt am Main einen Notruf. Mittlerweile sitzen Delegation, Mannschaft, Trainer sowie Betreuer in einem Ersatzflieger nach München.

"Sicherheitscheck an der Maschine läuft…", hieß es vom DFB-Team am Donnerstagmorgen. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel