Sport

DFB-Fanclub greift bei Choreo ziemlich daneben – und reagiert mit kurioser Notlösung

Es ist ein Klassiker des europäischen Fußballs: Deutschland gegen die Niederlande. Am Freitagabend spielten die beiden Teams in der EM-Qualifikation gegeneinander.

Jeder Fußball-Fan weiß: Das Duell zwischen den Nationalmannschaften der beiden Nachbarländer ist immer brisant. Am Ende verlor die Deutsche Nationalmannschaft mit 2:4 gegen die Niederlande – warum Serge Gnabry in dem Spiel dennoch für die Löw-Elf unverzichtbar war, erfährst du hier.

Noch brisanter jedoch war eine Choreografie, die der Fanclub der Nationalmannschaft offenbar vor Anpfiff (ca. 20.40 Uhr) plante. Das Motto der Choreo lautete nämlich: "Vollgas". Die Zuschauer im Fanblock sollten demnach hinterm Tor das Wort Vollgas mit vorgefertigten Papiertafeln formen.

Deutschland gegen Niederlande: Warum die "Vollgas"-Choreo nicht zu sehen war

Hier ein Foto der Anleitung zur geplanten "Kurvenshow"

In den Sozialen Medien, vor allem auf Twitter, sorgte der Slogan allerdings für große Kritik. Denn viele fanden den Begriff "Vollgas" im Zusammenhang eines Duells gegen die Niederlande aus historischen Gründen nicht angebracht und unsensibel. Die Judenvernichtung der Nationalsozialisten im Dritten Reich kostete unter anderem auch drei Viertel der niederländischen Juden das Leben. (annefrank.org) Eine der Vernichtungsmethoden der Nazis waren Massenmorde mit Giftgas.

Zuschauer im Stadion und Twitter-User waren daher empört über die "Vollgas"-Choreo:

Offenbar reagierte der DFB-Fanclub kurz vor Anpfiff – und improvisierte mit einer Notlösung. So wurden offenbar die letzten drei Buchstaben "Gas" zu "ey!" geändert – aus "Vollgas" wurde so "Volley!".

Und dann sah man statt "Vollgas" "Volley!"...

... wie auf diesem Bild zu sehen ist:

Auch das griffen die Nutzer in den sozialen Netzwerken natürlich sofort auf. Die meisten Leute konnten nicht so recht glauben, was sie da auf den Mattscheiben sahen, und waren sehr irritiert wegen der "Volley!"-Choreografie:

Einen Eklat dürfte der DFB-Fanclub damit gerade nochmal abgewendet haben. Ob die kurzfristig geänderte Choreo mit der Kritik in den sozialen Medien zusammenhängt, ist nicht bekannt. Wir haben den DFB-Fanclub am Freitagabend um eine Stellungnahme gebeten.

Vielleicht war es aber auch einfach nur die "Hamburger Kompetenz im Halten von Choreos"...

(as)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

Gehen die Fans zu hart mit der Nationalmannschaft um?

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotzdem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Regisseur der BVB-Doku verrät, was in der Kabine passierte und warum Reus ihn beeindruckte

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Löw nominiert Kader – und der beste deutsche Stürmer ist wieder nicht dabei

Link zum Artikel

Nur 5 Bayern-Tore, aber 6 Scorer-Punkte: Lewandowski führt "unmögliche" Statistik

Link zum Artikel

FC Bayern verzockt sich bei Timo Werner – dabei soll alles schon klar gewesen sein

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Lachnummer Salihamidzic? So schneidet er im Vergleich zu seinen Vorgängern ab

Link zum Artikel

Diese deutschen Stadien gibt es bei FIFA 20 – vier aus der 2. Liga sind auch mit dabei

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Brief ans Jobcenter: Bitte hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Liebe Jobcenter-Mitarbeiter,

erst einmal: Vielen Dank, dass Sie sich um meine Mutter kümmern. Mit ihren fast 64 Jahren und als Hartz-IV-Empfängerin hat sie vor Kurzem einen Neustart gewagt und ist von Essen nach Berlin gezogen. Weil sie gerne näher bei mir sein wollte. Und weil sie Essen auch nicht besonders mochte.

Dass Sie sie hier als Hartz-IV-Empfängerin aufgenommen haben, ist toll. Und anscheinend auch nicht selbstverständlich. Schließlich wird Hartz-IV-Empfängern nur unter besonderen …

Artikel lesen
Link zum Artikel