Real Madrid coach Julen Lopetegui during the spanish league, football match between FC Barcelona Barca and Real Madrid on October 28, 2018 at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain. Cordon Press *** Real Madrid coach Julen Lopetegui during the spanish league match between FC Barcelona and Real Madrid on October 28 2018 at Camp Nou stadium in Barcelona Spain Cordon Press PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xTomasxRubiax xFCxBarcelonaxvsxRealxMadridxCFx

Bild: imago sportfotodienst

Real Madrid entlässt Lopetegui – ein Ex-Spieler wird Interimstrainer

Es war keine Überraschung:

Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich von Trainer Julen Lopetegui getrennt. Der 52-Jährige, ehemaliger spanischer Nationalcoach, war erst seit Saisonbeginn bei den Königlichen Trainer. Am Sonntag hatte Real den Clasico beim Meister FC Barcelona mit 1:5 verloren.

Der frühere Real-Profi Santiago Solari, derzeit Trainer der zweiten Mannschaft, tritt interimsmäßig die Nachfolge Lopeteguis an. Der 42-Jährige soll am Dienstag erstmals das Training leiten.

Real Madrid's Argentine player Santiago Solari reacts during their Spanish league soccer match against Athletic Bilbao in Madrid, Saturday, Feb. 19, 2005. (AP Photo/Jasper Juinen) ** EFE OUT ** |

Santiago Solari im Real-Trikot 2005 Bild: AP Photo

In der Tabelle der Primera Division belegt Real nach vier Saisonpleiten den enttäuschenden neunten Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Barca beträgt sieben Punkte.

(afp/tl)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel