Sport
Frankfurt, Commerzbank Arena, 19.11.19, European Qualifiers: Deutschland - Nordirland Bundestrainer Joachim Jogi Loew Deutschland European Qualifiers: Deutschland - Nordirland Frankfurt *** Frankfurt, Commerzbank Arena, 19 11 19, European Qualifiers Germany Northern Ireland National Coach Joachim Jogi Loew Germany European Qualifiers Germany Northern Ireland Frankfurt Copyright: xEibner-Pressefotox EPeer

Jogi Löw freut sich auf die EM. bild: imago images/eibner

Auslosung, Vorbereitung, Spielorte, Tickets: Der Fahrplan bis zur EM 2020

Die Nationalelf hat das Ticket für die Europameisterschaft 2020 gelöst und mit dem 6:1-Sieg gegen Nordirland sogar den Quali-Gruppensieg klar gemacht.

Am 12. Juni geht das Turnier, das erstmals in mehreren europäischen Ländern stattfinden wird, los. Alles, was bis dahin wichtig wird, erfährst du hier:

Wie funktioniert die Auslosung?

Das Los der Nationalelf wird dann aus Topf 1 gezogen. Doch auch im Premium-Lostopf könnte es fürs DFB-Team schwere Turnier-Gegner geben.

Der ungewöhnliche Turniermodus mit zwölf Gastgeberländern bedingt eine Zeremonie mit einer Mischung aus Setzen und Losen. Auch für die deutsche Elf gibt es gewisse Vorgaben, fest steht aber im Gegensatz zu anderen Teams bislang noch kein Gegner.

Die Eckpunkte für die DFB-Auswahl:

Die Lostöpfe im Überblick

Topf 1: Italien, Belgien, England, Deutschland, Spanien, Ukraine

Topf 2: Frankreich, Schweiz, Kroatien, Polen, Niederlande, Russland

Topf 3: Portugal, Türkei, Dänemark, Österreich, Schweden, Tschechien

Topf 4: Wales, Finnland, Sieger Playoff A, Sieger Playoff B, Sieger Playoff C, Sieger Playoff D

(vorbehaltlich der Bestätigung durch das UEFA Emergency Panel)

Wie sieht Löws EM-Vorbereitung aus und wann wir der Kader bekanntgegeben?

Die Nationalspieler haben Länderspielpause bis Ende März. Dann gibt es einen Härtetest in Madrid gegen Spanien und ein weiteres Länderspiel gegen einen noch nicht bekannten namhaften Gegner. Rund um das Bundesligafinale am 16. Mai nominiert Löw seinen vorläufigen EM-Kader. Am 25. Mai geht es ins Trainingslager nach Seefeld in Tirol, inklusive Abstecher zum Test nach Basel gegen die Schweiz.

Spätestens am 2. Juni um Mitternacht muss Löw seinen finalen 23er-Kader der Uefa melden. Zum Abschluss des Trainingslagers gibt es ein weiteres Testspiel in Deutschland. Für den 10. oder 11. Juni ist der Einzug ins EM-Quartier in Herzogenaurach geplant. Am 16. Juni steht das erste Gruppenspiel an.

Wo wird bei der EM nun gespielt?

Alle drei Gruppenspiele der DFB-Elf finden definitiv in München statt.

Nach der Gruppenphase gibt es für Löw verschiedene Wege zum Titel. Als Gruppenerster ginge es über Bukarest und St. Petersburg Richtung Halbfinale und Endspiel in London. Als Gruppenzweiter müsste man via Dublin und Rom nach Wembley. Als Gruppendritter gäbe es zwei Routen: Entweder Bilbao und Baku oder Budapest und München als Spielorte in Achtel- und Viertelfinale. Von den zwölf EM-Orten sind deutsche Auftritte nur in Glasgow, Amsterdam und Kopenhagen ausgeschlossen.

Wie kommen Fans an Karten?

Die erste Verkaufsphase ist schon beendet. 19,3 Millionen Tickets wurden laut Uefa im Sommer angefragt, obwohl die Spielpaarungen nicht fix waren. Per Losverfahren wurden die in dieser Phase verfügbaren 1,5 Millionen Eintrittskarten verteilt. Nach der Auslosung startet am 1. Dezember die nächste Verkaufsphase. Dann können sich Fans auch speziell für Partien bestimmter Teams bewerben. Hierfür muss man sich auf dem Ticketportal der Uefa auf www.uefa.com anmelden. Sofern noch verfügbar, sind Bestellungen bis zum Turnier möglich.

(as/dpa)

Diese 20 Profis spielten wirklich mal für die Nationalelf

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fußballmagazin kürt beste Torhüter der Welt – Neuer nicht Bundesliga-Spitze

Manuel Neuer ist einer der besten Torhüter des vergangenen Jahrzehnts. Von 2013 bis 2016 kürte ihn die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) vier Mal in Folge zum Welttorhüter des Jahres. Laut Bayern Münchens Hansi Flick ist der 34-Jährige auch im Jahr 2020 immer noch der beste Torhüter der Welt.

Das renommierte englische Fußballmagazin "Four Four Two" sieht das etwas anders. In dessen Ranking der zehn besten Torhüter des Planeten schaffte es Neuer bloß auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel