Hat diese Frau beim WM-Finale eine Medaille mitgehen lassen?

Hat diese Frau während der WM-Siegerehrung eine Medaille geklaut? Oder war es nur ihre Akkreditierung, die sie vor dem prasselnden Regen schützen wollte? Bei "reddit" und Co. gab es wilde Spekulationen...

Dieses Video macht die Runde, auf dem zu sehen ist, wie sie sich etwas in ihre Blazer-Tasche steckt.

Wer ist die Frau?

Die Frau im Hintergrund ist Marion Mayer-Vorfelder. Sie ist Abteilungsleiterin bei der Fifa und Tochter des 2015 verstorbenen Gerhard "MV" Mayer-Vorfelder, der von 2001 bis 2006 DFB-Präsident war.

Was war ihre Aufgabe?

Marion Mayer-Vorfelder stand nach dem WM-Finale während der Medaillen-Vergabe hinter Fifa-Präsident Gianni Infantino und Russlands Präsident Wladimir Putin. Mayer-Vorfelder reichte die Medaillen für die Kroaten und die Franzosen an.

Hat sie eine Medaille mitgehen lassen und was sagt eigentlich die Fifa dazu?

Laut "Bild" hat sie sich tatsächlich eine Medaille eingesteckt. Aber nicht, weil sie ein Souvenir vom WM-Finale haben wollte, sondern weil ein Mitglied des französischen Teams bei der Medaillen-Vergabe fehlte. Von der Fifa werden pro Mannschaft immer 50 Medaillen zur Verfügung gestellt.

Mittlerweile sei die übrige Medaille, die in MVs Blazer gelandet war, der Siegermannschaft überreicht worden.

Es ist also alles mit rechten Dingen zugegangen. Wie immer bei der Fifa...

(as)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel