Alexander Nübel ist bis 2023 nach Monaco verliehen.
Alexander Nübel ist bis 2023 nach Monaco verliehen.Bild: www.imago-images.de / Ricardo Larreina

2023 Stammtorhüter in München? So planen die Bayern mit Alexander Nübel

20.10.2021, 11:31

Im Sommer 2020 kam Alexander Nübel ablösefrei von Schalke zum FC Bayern. Damals musste er sich hinter Stammtorhüter Manuel neuer anstellen. Nach einem Jahr wechselte er per Leihe zur AS Monaco, weil er Spielpraxis sammeln wollte. Die große Frage: Wann macht Neuer Platz im Bayern-Tor für Nübel?

Jetzt scheint Bewegung in die Zukunftsplanung von Nübel zu kommen. Stefan Backs, der Berater des 25-Jährigen, wurde am Dienstag an der Geschäftsstelle der Bayern in der Säbener Straße gesehen. Er habe "mit Hasan Salihamidžić einen Kaffee getrunken“, wie er der "Bild" sagte. Es sei lediglich ein "Routinebesuch" gewesen.

"Es war ein Routine-Besuch, ich habe mit Hasan Salihamidzic einen Kaffee getrunken."
Backs bei Besuch beim FC Bayern zu "Bild"

Ging es bei dem Besuch um Nübels Karriere bei Bayern?

Doch worum ging es bei diesem Besuch wirklich? Laut der "Bild" telefonierte Backs nach seiner Ankunft am Trainingsgelände der Bayern noch ein paar Minuten vor dem Eingang und verschwand anschließend für eine knappe Stunde im Gebäude der Bayern-Chefs.

Dieser Besuch lässt zumindest laut "Bild" die Vermutung zu, dass der FC Bayern weiterhin mit Nübel plant. Der Torhüter ist bis Sommer 2023 noch an die AS Monaco verliehen. Die Bayern hatten den Keeper im Juli für zwei Jahre an Monaco ausgeliehen. Doch nach dieser Saison gibt es für alle Fälle eine Rückholklausel.

Räumt Neuer das Feld für Nübel?

Beim FC Bayern ist Nübel noch bis 2025 unter Vertrag. Und offenbar verhärtet sich die Annahme, dass der gebürtige Paderborner schon bald den Platz von Manuel Neuer einnehmen könnte. Bleibt nur die Frage, ob der Stammtorwart des FCB seinen Platz für Nübel räumen wird.

Neuer hatte zuletzt erst unmissverständlich klar gemacht, dass die 40-Jahre-Grenze für ihn keine Hürde darstellt. Dies sagte er in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". Daraufhin sagte Nübels Berater Backs bei "Sport 1":

„Wenn Manuel verlängert und in zwei Jahren im Alter von 37 immer noch unantastbar ist, dann werden wir eine Lösung finden. Dann wird Alexander einen anderen Weg einschlagen. Das ist kein Problem.“

(lc)

"Habe gehofft, dass andere Wege ausreichen" – Toni Kroos äußert sich zu möglicher Impfpflicht

Aufgrund rasant ansteigender Corona-Infektionszahlen und der bedrohlichen Situation auf Intensivstationen rückt eine allgemeine Impfpflicht immer mehr in den Fokus der Diskussion in Deutschland.

Zur Story