In den letzten Wochen viel in den Schlagzeilen: der brasilianische Fußballspieler Neymar.
In den letzten Wochen viel in den Schlagzeilen: der brasilianische Fußballspieler Neymar.Bild: ap / Manu Fernandez

"Er ruiniert den Klub!": Journalist erhebt schwere Vorwürfe gegen Neymar

23.03.2022, 13:27

Schwierige Zeiten für Paris Saint-Germain und Neymar. Erst eskalierte nach dem desaströsen Champions-League-Aus im Achtelfinale ein Streit zwischen dem Brasilianer und Torhüter Gianluigi Donnarumma – dann wurden die Spieler, insbesondere die beiden Superstars Neymar und Lionel Messi, nach dem 3:0-Sieg gegen Girondins Bordeaux von ihren immer noch wütenden eigenen Fans ausgepfiffen.

Zuletzt machte Neymar mit seinem hohen Gehalt Schlagzeilen. Am Dienstag veröffentlichte die Sportzeitung "L'Équipe" ihre jährlich erscheinende Gehaltsliste der Profifußballer. 49 Millionene Euro zahlt Paris an den Brasilianer jährlich. Im Vergleich: Messi bekommt 40 Millionen. Neymar bekommt 40 Millionen Euro mehr, als der erste Nicht-PSG-Profi auf der Liste.

Sportjournalist greift Neymar an

In der letzten Zeit war der 30-jährige Neymar also viel in den Schlagzeilen. Nur nicht für seine Leistungen als Profi-Spieler. Der französische Journalist Daniel Riolo von „RMC Sport“ erhebt jetzt im spanischen Sportradio „El Larguero“ schwere Vorwürfe gegen Neymar.

Der Brasilianer trainiere kaum noch und sei deswegen auch überhaupt nicht in Form, sagt Riolo: "Er ist auf Rache gegen den Verein aus." Der Journalist erläutert, dass es zwischen dem Klub und der Umkleide mittlerweile einen "totalen Bruch" gebe.

Neymar wechselte im Sommer 2017 für 222 Millionen Euro aus Barcelona nach Paris.
Neymar wechselte im Sommer 2017 für 222 Millionen Euro aus Barcelona nach Paris. Bild: imago images / IMAGO/Jorge Ropero
"Wenn er nicht geht, ruiniert er den Verein"
Sportjournalist Daniel Riolo gegenüber dem Radiosender "After Foot"

"PSG-Fans geben einen Sch*** auf Neymars Verhalten und seine Netflix-Dokumentation", erzählt er weiter. Damit spielt er auf die Miniserie über Neymar auf Netflix, "Neymar: Das vollkommene Chaos", an. Die Stimmung der Fans gegenüber dem Superstar beschreibt er wie folgt: "Lasst ihn gehen, er ruiniert den Klub!"

Beim Sportradiosender „After Foot“ setzt Riolo noch einen darauf. Die PSG-Fans würden sich „einen Dreck um Neymars Eskapaden scheren. Wenn er nicht geht, ruiniert er den Verein. Sie müssen seinen Scheck unterschreiben und ihn gehen lassen. Er richtet im Club eine Menge Schaden an“.

"Einen Tag bist du unten, du hast das Spiel verloren. Aber dann kannst du das Ganze drehen."
Neymar

Nach dem Spiel gegen Girondins Bordeaux wehrt sich Neymar in der Pressekonferenz und äußert sich zu dem Aus in der Champions League. „Es waren komplizierte Tage und Wochen für uns. Wir wollten nicht verlieren. Dafür sind wir nicht da. Wir haben das nicht geplant. Ganz im Gegenteil. Wir haben uns hingegeben, uns verpflichtet, darauf hintrainiert, danach zu streben!“

Neymar erklärte: „Ich bin von einer Verletzung zurück und habe mein Leben gegeben, um diesen Moment zu erleben. Das Leben eines Sportlers ist aber so. Einen Tag bist du unten, du hast das Spiel verloren. Aber dann kannst du das Ganze drehen. Aus diesem Grund lohnt sich der Fußball.“

(and)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jana Möglich über mangelnde Diversität im eSports: "Der Einstieg kann viel kaputt machen"

Warum gibt es so wenige Frauen und non-binäre Spieler:innen im eSports und wie kann man das ändern? Diese Fragen treiben Jana Möglich seit Jahren um. Als Mitglied im Equal eSports Council macht sie sich für die Förderung junger weiblicher und non-binärer eSports-Talente stark. Mit watson hat Jana über die Hürden gesprochen, die mehr Diversität im eSports im Weg stehen, erzählt aber auch von Entwicklungen in der Branche, die ihr Hoffnungen machen.

Zur Story