Jürgen Klopp und Sadio Mané beim Premier League Spiel gegen Manchester City.
Jürgen Klopp und Sadio Mané beim Premier League Spiel gegen Manchester City.Bild: picture alliance / Laurence Griffiths

"Immer einfach, bis man über Geld spricht" – Jürgen Klopp über Verhandlungen mit dem FC Bayern

11.07.2022, 17:33

Für den FC Bayern ist Sadio Mané der Königstranfer des Sommers, der den Fans des Rekordmeisters auch in der kommenden Saison Offensiv-Power verspricht. Auf der anderen Seite des Wechsels steht der FC Liverpool, bei dem Sadio Mané unter Jürgen Klopp so gut funktioniert hat und zum Weltstar wurde.

Mané laut Klopp "einer der Größten der Premier-League-Geschichte"

Obwohl er ihn in seiner Mannschaft wohl vermissen wird, reagiert der Liverpool-Coach nicht verbittert auf den Verlust. "Ich bin wirklich glücklich für ihn, dass er jetzt bei dem Klub spielt, bei dem er sein möchte", betont der Erfolgstrainer im Interview zum Saisonbeginn auf der offiziellen Liverpool-Homepage.

In dem Gespräch spart der 55-Jährige nicht mit Lob für seinen einstigen Schützling. Demnach sei Mané nicht nur eine "Liverpool-Legende, sondern auch einer der Größten der Premier-League-Geschichte."

Jürgen Klopp (mit Pokal), Sadio Mané (links daneben) und der Rest des FC Liverpool freuen sich über den Gewinn der Uefa Champions League 2019.
Jürgen Klopp (mit Pokal), Sadio Mané (links daneben) und der Rest des FC Liverpool freuen sich über den Gewinn der Uefa Champions League 2019.Bild: picture alliance / Ulmer

In 269 Pflichtspielen für die Reds war Mané an 168 Toren beteiligt, 120 Mal traf er selbst. Mit Trainer Jürgen Klopp stand er drei Mal im Champions League-Finale. Auch die erste LFC-Meisterschaft seit mehr als einem Viertejahrhundert konnten die beiden 2020 zusammen gewinnen.

Klopp über Transfergespräche: "Immer einfach, bis man über Geld spricht"

Über den Ablauf der Verhandlungen mit den Bayern zeigt sich Klopp im Interview erfreut. Ihm habe gefallen "wie es passiert ist und, dass es jetzt passiert ist, weil es völlig sauber war."

Da sie im Vorfeld gut informiert waren, konnten sich die Liverpool-Funktionäre wohl auf den Transfer einstellen. "Wir wussten es. Seine Agenten haben uns gesagt: 'Er will weg, eine neue Herausforderung und einen neuen Verein suchen'. Es ist immer einfach bis man über Geld spricht. Aber das hat ja dann auch sehr gut funktioniert." Für rund 32 Millionen Euro (plus bis zu neun Millionen Euro in Boni) stimmte Liverpool letztendlich einer Vertragsauflösung zu.

Bayern gegen ManCity in Amerika, Liverpool trifft auf ManUnited in Thailand

Inzwischen ist der Senegalese ins Training der Bayern eingestiegen. Nach der Teampräsentation am kommenden Wochenende reist die erste Mannschaft des Deutschen Meisters ab 20. Juli nach Washington D.C. zum Amerika-Trainingslager, drei Tage später steigt in Green Bay das Spitzen-Testspiel gegen Manchester City.

Bayern-Innenverteidiger Dayot Upamecano (r.) schenkt Neuzugang Sadio Mané im ersten Training nichts.
Bayern-Innenverteidiger Dayot Upamecano (r.) schenkt Neuzugang Sadio Mané im ersten Training nichts.Bild: picture alliance / Peter Kneffel

Jürgen Klopp und die Reds sind schon jetzt auf Vorbereitungs- und Marketingtournee in Südostasien. Wie für die Bayern gilt es auch für Liverpool außereuropäische Fan-Märkte zu erschließen. Am Dienstag steht in Bangkok der Freundschaftsspiel-Hammer gegen Manchester United an.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Manchester United: "Fängt an zu nerven" – Ronaldo-Mitspieler hoffen auf Wechsel

In der aktuellen Transferphase hat es schon reichlich spektakuläre Wechsel gegeben. Sowohl welche, die überraschend vermeldet wurden – wie zuletzt die Rückkehr von Timo Werner zu RB Leipzig – als auch jene, die sich lange abzeichneten – wie der von Robert Lewandowski zum FC Barcelona.

Zur Story