Sport
MOENCHENGLADBACH, GERMANY - DECEMBER 12: General view inside the stadium prior to the UEFA Europa League group J match between Borussia Moenchengladbach and Istanbul Basaksehir F.K. at Borussia-Park on December 12, 2019 in Moenchengladbach, Germany. (Photo by Lars Baron/Getty Images)

Hier seht ihr die Choreo der Gladbach-Fans. Bild: Getty/DAZN screenshot

Friedliche Revanche: Gladbach-Fans antworten mit Choreo auf Eklat in Istanbul

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach will in der Europa League gegen Istanbul Basaksehir seinen Höhenflug fortsetzen.

Die Fans hatten allerdings noch eine Rechnung offen. Das Zeichen dafür: die Choreo. Denn die enthielt nicht nur eine Botschaft an das eigene Team, sondern auch an die Gegner aus Istanbul.

Die Choreo bestand aus den beiden Stadtwappen von Mönchengladbach.

Das ist der Hintergrund der Mönchengladbacher Choreo:

Die Choreo der Gladbach-Fans ist als friedliche Revanche zu verstehen. Beim Hinspiel in Istanbul waren Borussen-Fans unter anderem Fahnen und Plakate mit dem Stadtwappen Mönchengladbachs abgenommen worden, weil dieses ein Kreuz enthält.

Bild

Das aktuelle Stadtwappen von Mönchengladbach. Es zeigt eine silberne Abtskrümme sowie ein durchgehendes schwarzes Kreuz. bild: Stadt Mönchengladbach/Wappenentwurf: Walther Bergmann, nach 2008-08-19/ludger1961/Gemeinfrei/wikimedia

Die Polizisten vor dem Stadion von Istanbul Basaksehir hatten sich an den christlichen Symbolen gestört. Das religiöse Symbol ist im Stadion des von Recep Tayyip Erdogan unterstützten Vereins unerwünscht. Für die Gladbach-Fans waren die Wappen freilich nur Ausdruck für ihre Heimatverbundenheit.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl sprach nach dem Eklat von einer "Polizeidiktatur". Borussia beschwerte sich bei der Europäischen Fußball-Union Uefa.

Bild

Das alte Stadtwappen von Mönchengladbach. Es zeigt den Heiligen Vitus, den Patron der Benediktinerabtei und damit der Stadt. Der Löwe ist das Wappentier der Herren von Jülich, die die Siedlung Gladbach zur Stadt erhoben. bild: HSchallenb/Selbst erstellte Datei n. Vorlage v. 1961/PD-Amtliches Werk/gemeinfrei/wikimedia

Beim Rückspiel zeigten die Fans also die beiden Stadtwappen. Und vermittelten so auf friedliche Weise, was sie von der Aktion beim Hinspiel hielten.

Fans gefiel die Idee:

 xnjx 11.12.2019 Moenchengladbach Fussball, UEFA-Europa-League Pressekonferenz Borussia Moenchengladbach vor dem Spiel gegen Istanbul Basaksehir Marco Rose Trainer Gladbach Gemaess den Vorgaben der DFL Deutsche Fussball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoaehnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. Verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Moenchengladbach *** xnjx 11 12 2019 Moenchengladbach Fussball, UEFA Europa League Press Conference Borussia Moenchengladbach before the match against Istanbul Basaksehir Marco Rose Trainer Gladbach According to the DFL Deutsche Fussball Liga regulations, it is forbidden to use photographs taken in the stadium and or from the match in the form of sequence pictures and or video-like photo galleries or to have them used DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Moenchengladbach

Trainer Marco Rose: "Wir sollten hier zeigen, dass wir ein sehr weltoffenes Europa sind". bild: iamgo images/max hübner

Gladbachs Trainer Marco Rose hatte vor der Partie am Donnerstag bereits einen Appell für Toleranz gehalten: "Wir sollten hier zeigen, alle zusammen, und zwar die Leute, die aus der Türkei da sind und wir Deutschen, dass wir ein sehr weltoffenes Europa sind und zusammengehören und die Dinge dann auch vergessen machen", sagte er am Mittwoch und bezog sich dabei auf die Vorkommnisse beim Hinspiel in Istanbul.

(ll/as/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel