Sport
26.10.2019, xjhx, Fussball 1.Bundesliga, FC Schalke 04 - Borussia Dortmund emspor, v.l. BVB Fans verbrenne schalke fahe DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Gelsenkirchen *** 26 10 2019, xjhx, Soccer 1 Bundesliga, FC Schalke 04 Borussia Dortmund emspor, v l BVB Fans burn sly fahe DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Gelsenkirchen

BVB-Fans verbrannten Schalker Fan-Untensilien. Bild: imago images/Jan Huebner

Schalke-Fans provozieren mit Banner-Botschaft, BVB-Anhänger zündeln

Das Revierderby ist immer hitzig: Seit Jahrzehnten kämpfen der FC Schalke und Borussia Dortmund um die fußballerische Vorherrschaft im Ruhrpott. Auch am Samstag brannte der Hexenkessel in der Arena auf Schalke schon wieder, als beide Klubs aufeinander trafen. Einige Fans nahmen das mit der "Hitze" aber ein bisschen zu wörtlich.

Schon vor dem Spiel war klar: Zum ersten Mal seit fünf Jahren durften die Dortmunder Ultras wieder als Einheit ins Schalke Stadion. Nachdem es 2013 zu heftigen Einsatz von Pyrotechnik und Ausschreitungen im Duell der Erzrivalen gekommen war, kam es zu Hunderten Stadionverboten für BVB-Anhänger. 498 Haus-und Geländeverbote für die Arena auf Schalke wurden damals ausgesprochen. Diese waren bis zum 30. Juni 2019 gültig. Zusätzlich wurden 31 bundesweite Stadionverbote verhängt. In diesem Derby galt die Sperre erstmals nicht mehr und die Dortmunder Ultragruppen "The Unity", "Desperados" und "Jubos" traten wieder geschlossen in der Stadt des Rivalen auf.

BVB-Fans in Gelb nach Schalke

Das "Bündnis Südtribüne" hatte am Donnerstag die BVB-Fans dazu aufgerufen, dass "Alle in Gelb" zum Derby erscheinen sollen. Auf der Website hieß es: "Um für ein geschlossenes Bild auf den Rängen zu sorgen, rufen wir alle Dortmunder dazu auf, in Gelb nach Gelsenkirchen zu reisen!

Die Polizei erwartete jedoch keinerlei Ausschreitungen: "Die Begegnung zwischen den beiden Klubs ist erfahrungsgemäß immer sehr emotionsgeladen", schrieb die Polizei Gelsenkirchen in einer Mitteilung und man erwarte ein "normales" Spiel.

Schalke-Fans provozieren mit Banner

Vor Anpfiff kam es trotzdem zu Sticheleien. Erst hatten die Schalker Fans eine Choreo aus einem "Fahnenmeer" vorbereitet. Dort stand: "Egal ob jung, ob alt – egal ob groß, ob klein – Schalke für immer mein Verein!"

Die Schalker Ultras präsentierten in der Nordkurve anschließend ein riesiges Banner, welches offenbar aus geklauten BVB-Fanmaterialien zusammengestellt wurde. Aus ihnen hatten sie das Wort "Südtribüne" zusammengenäht. Die "Süd" ist das Herz der BVB-Fans im Dortmunder Westfalenstadion.

 Gelsenkirchen, 26.10.2019 Schalke Fahne haben eine Borussia Fahne geklaut FC Schalke 04 - Borussia Dortmund DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video *** Gelsenkirchen, 26 10 2019 Schalke flag have stolen a Borussia flag FC Schalke 04 Borussia Dortmund DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video

Bild: Moritz Müller via www.imago-images.de

Das gut informierte BVB-Fanzine "schwatzgelb.de" erklärte auf Twitter, dass es sich um "geklautes Material von normalen Fanclubs" handeln würde. Die bestohlenen Fanclubs hätten mit den "Szenespielchen nichts am Hut." Mit Szenespielchen ist unter anderem das Gesetz unter Ultras gemeint, dass eine Gruppe sich auflösen muss, wenn ihr Banner von einer rivalisierenden Gruppe geklaut wird.

Einige BVB-Ultras wiederum verbrannten Schalker Fanutensilien im Fanblock, zündeten gelben Rauch und einige bengalische Fackeln, weswegen sich der Anpfiff etwas verzögerte.

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bei Lidl gilt nun eine 60-Minuten-Regel – ein Verstoß wird teuer für dich

Lange einen Parkplatz suchen und sich dann auch noch in die Lücke quetschen? Viel zu anstrengend. Gerade in einer Stadt. Da kann man sich doch mal eben auf den Supermarkt-Parkplatz stellen. Da merkt es doch eh keiner.

Doch damit ist jetzt Schluss! Denn: Aldi Nord, Aldi Süd oder neuerdings auch Lidl vergeben Strafzettel, um sogenannte "Fremdparker" abzustrafen – also all diejenigen, die länger als 60 Minuten auf dem Parkplatz eines Supermarktes stehen.

Wie gehen sie dabei vor? Was passiert, wenn …

Artikel lesen
Link zum Artikel