Julian Draxler ( PSG ) FOOTBALL : PSG vs Nimes - 1ere journee de Ligue 1 - 11/08/2019 GwendolineLeGoff/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Die Gerüchteküche brodelt: Vielleicht sehen wir Draxler bald bei Hertha. Bild: imago images

Kommt Nationalspieler Draxler zu Hertha BSC?

Wer wird bald in der Hauptstadt spielen? Der Dortmunder Götze oder auch Xhaka vom FC Arsenal? Während der Winterpause brodelt die Gerüchteküche, was die Wintertransfers angeht.

Jetzt ist ein neuer Name in den Topf geworfen worden: Julian Draxler. Wie die französische Zeitung "Le Parisien" schreibt, soll Neu-Trainer Jürgen Klinsmann an dem 26-Jährigen, der aktuell bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht, interessiert sein.

Vier-Jahres-Vertrag in Paris

Seit Januar 2017 läuft der Mittelfeldspieler für die Franzosen auf. Hatte in der Hinrunde jedoch nur sechs Einsätze, zwei in der Königsklasse. Der Grund? Eine Fußverletzung, weshalb ihn Trainer Thomas Tuchel lieber zuschauen ließ.

Noch bis 2021 läuft der Vertrag und Draxler hatte bereits angekündigt diesen verlängern zu wollen.

In der Winterpause, kündigte Klinsmann an, wolle er den Kader der Herthaner umbauen. Demnach sollen bis zu zehn Spieler den Klub verlassen. "Der Kader ist zu groß geraten. Das hat es schon Ante Covic sehr schwer gemacht", verteidigte sich Klinsmann zuletzt im Vereins-Podcast.

Wird Hertha ein zweites Bayern?

Wird Hertha nun ein zweites Bayern für Klinsmann? Wir erinnern uns. Während seines Trainer-Intermezzos an der Säbener Straße von 2008 bis 2009 hat der Wahl-Amerikaner die Vereinsräume mächtig umgestaltet, Buddha-Statuen inklusive.

Das befürchten auch die Hertha-Fans. Dementsprechend lustig fielen die Reaktionen nach der Verkündung von Klinsmann als Trainer aus. (Lest hier dazu mehr).

Es bleibt abzuwarten, wie Klinsmann, der als Nationaltrainer 2004 eine großartige WM feiern konnte, die Hertha umwandelt.

(lin)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

"Diese Nutte" und was Materazzi Zidane noch alles vor dem Kopfstoß sagte

In der Serie "Unvergessen" blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück. Diesmal: Der 9. Juli 2006, als Zinédine Zidane im WM-Finale von Berlin den berühmtesten Kopfstoß der Geschichte auspackt.

Die Fußball-Welt ist geschockt. Was ist bloß in Zinédine Zidane gefahren, dass er so ausrastet? Zu diesem Zeitpunkt. Beim Stand von 1:1, in der 110. Minute des WM-Finales. In seinem allerletzten Spiel! Unverständnis allenthalben. Doch die Wiederholung lügt …

Artikel lesen
Link zum Artikel