Christoph Daum hat in seiner langen Karriere als Fußball-Trainer viele Aufs und Abs erlebt.
Christoph Daum hat in seiner langen Karriere als Fußball-Trainer viele Aufs und Abs erlebt.bild: imago images / Eibner

Christoph Daum wird von Fußballfans im ICE verhöhnt: "Und in Frankfurt kauft er Koka!"

03.02.2020, 15:45

Für den früheren Bundesliga-Trainer Christoph Daum wurde eine zunächst ruhige ICE-Fahrt am Wochenende zur Tortur. Ein paar Fußballfans entdeckten Daum und ließen es sich nicht nehmen, ihm ein Ständchen der besonderen Art zu singen.

Ein Video davon kursiert in den sozialen Netzwerken. Darauf zu sehen: Die Fans stehend grölend in den Gängen des Zuges, hüpfen auf und ab. Daum sitzt an seinem Platz am Fenster.

In dem Lied, das die Fans dem sichtlich genervten Ex-Trainer, vorsingen, heißt es: "Christoph Daum ist wieder da, und in Frankfurt kauft er Koka!" Daum verzieht indes keine Miene.

Christoph Daum hatte sich die ICE-Fahrt wohl anders vorgestellt:

Bild: Screenshot Twitter

Damit spielen die Fußball-Fans auf einen Eklat aus dem Jahr 2000 an, als dem damaligen Trainer von Bayer 04 Leverkusen durch eine Haarprobe Kokain-Konsum nachgewiesen wurde. Im Anschluss wurde er nicht nur bei Bayer Leverkusen als Chefcoach entlassen, es platzten außerdem seine Pläne, Trainer der deutschen Nationalmannschaft zu werden.

Dass Christoph Daum auch heute nicht darüber lachen kann ist also verständlich. Vielleicht entscheidet er sich beim nächsten Mal doch für das Auto.

(vdv)

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
WM 2022 in Katar: Bekannter Sportartikelhersteller verkündet drastischen Schritt

In bereits sieben Wochen findet der Auftakt der umstrittenen Fußballweltmeisterschaft in Katar statt. Die WM sorgt schon seit der Verkündung des Austragungsortes für Diskussionen. Im Fokus der Kritik stehen Menschenrechtsverletzungen und Ausbeutung der Arbeiter:innen im Gastgeberland. Während der Vorbereitungen für "unseren Torjubel" sind mehr als 15.000 Arbeitsmigrant:innen in Katar gestorben.

Zur Story