Julian Nagelsmann im Schneetreiben von Kiew.
Julian Nagelsmann im Schneetreiben von Kiew.Bild: www.imago-images.de / EIBNER

"Kleine Gefahr für Saisonziele": Bayern-Trainer Nagelsmann mit deutlicher Ansage zu coronabedingten Ausfällen

23.11.2021, 19:1623.11.2021, 19:46

Mit lediglich 14 Feldspielern reiste der FC Bayern München am Dienstagabend zum Champions-League-Auswärtsspiel bei Dynamo Kiew.

Im ukrainischen Schneetreiben fehlten den Münchnern gleich fünf Spieler, die sich in Quarantäne befinden, weil sie als wohl ungeimpfte Spieler mit einer positiv getesteten Person Kontakt hatten.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Montag hatte Bayern-Coach Julian Nagelsmann noch erklärt, dass die Impfdebatte zu keiner Spaltung seines Teams führen wird. Für ihn sei es auch wichtig, dass eine Gruppe nicht immer "mega homogen" sei. Der 34-Jährige bekräftigte am Dienstag bei Dazn: "Für das Klima innerhalb der Mannschaft sehe ich keine Gefahr. Wenn man acht Ausfälle hat, leidet glaube ich jede Mannschaft in Europa darunter."

Dennoch machte Nagelsmann vor der Champions-League-Partie am Dienstag auch klar, dass weitere Quarantäne-Maßnahmen "eine kleine Gefahr für die Saisonziele" sein könnten. Er erklärte zwar, dass die Saison nicht im Dezember entschieden werde, aber die Grundlage für eine erfolgreiche Saison eben zu diesem Zeitpunkt gelegt wird.

"Da entwickelt man ein Selbstverständnis oder eben nicht. Da ist es wichtig, dass die Truppe zusammen ist."

Drei Bayern-Stars sollen wohl umdenken

Wie "The Athletic" und die "Bild"-Zeitung am Dienstag berichteten, sollen drei Bayern-Stars, die sich aktuell in Quarantäne befinden, nun doch für eine Impfung entschieden haben.

Dabei soll es sich wohl auch um die DFB-Stars Joshua Kimmich und Serge Gnabry handeln, und auch Reservespieler Michaël Cuisance sollen einer Impfung nun doch positiv gegenüber stehen. Wie der "kicker" am Dienstagabend berichtete, soll sich auch Jamal Musiala für eine Impfung entscheiden haben. Der 18-Jährige habe zunächst auf die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) warten wollen und sich anschließend Rat bei verschiedenen Ärzten geholt.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić wollte die Berichte vor der Partie bei Dazn nicht bestätigen. "Wir haben uns jetzt einige Male dazu geäußert und haben dazu eine klare Haltung. Wir empfehlen immer wieder, sich impfen zu lassen, aber in Deutschland kann das jeder für sich selbst entscheiden."

Dennoch machte auch Salihamidžić deutlich: "Es ist keine einfache Situation."

(lgr)

Nagelsmann über Kimmichs Corona-Infektion: So geht es dem Bayern-Star in der Quarantäne

Seit Mittwoch-Abend ist offiziell, dass sich Joshua Kimmich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Er befindet sich in Quarantäne und wird deshalb auf jeden Fall das Top-Spiel gegen Dortmund am 4. Dezember verpassen. Ob er für das letzte Gruppenspiel in der Champions League gegen Barcelona (8. Dezember) wieder aus der Quarantäne ist, ist noch offen.

Zur Story