In Wolfsburg stehen derzeit alle Fahnen auf "Vielfalt"!
In Wolfsburg stehen derzeit alle Fahnen auf "Vielfalt"!
Bild: www.imago-images.de

Genderneutrales Stadion: Spiel der Nationalelf erstmals mit Unisex-Toiletten

17.03.2019, 17:4818.03.2019, 09:22

Annegret Kramp-Karrenbauer muss jetzt ganz ganz stark sein. Ihr wisst schon, das ist diese CDU-Vorsitzende, die vor zwei Wochen an Karneval in aller Munde war, weil sie sich über Unisex-Toiletten lustig machte und ziemlich viel über ihre diskriminierende Denkweise verriet. Dass sie mit ihrer Einstellung nicht zur Mehrheit gehört, zeigt nun ausgerechnet der DFB, der eben solche Toiletten erstmals bei einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft anbietet.

Wie das europäische Netzwerk "Queer Football Fanclubs" (QFF) berichtet, bietet der sonst so konservative Verband beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien am 20. März in Wolfsburg erstmals ein "genderneutrales Stadionerlebnis" an. Dabei sollen zwei Vorschläge aus einem am 14. Januar durchgeführten Workshop zum Thema "Queere Fans im Stadion" umgesetzt werden:

  • Besuchende können sich selbst aussuchen, ob sie sich von männlichem, weiblichem oder diversem Ordner-Personal kontrollieren lassen möchten.
  • Um der Vielfalt geschlechtlicher Identität gerecht zu werden, werden Herren-, Damen- und Unisex-Toiletten angeboten.

Dafür wurden das Ordner-Personal und die Volunteers speziell geschult, um etwa Rückfragen wegen der Unisex-Toiletten zu beantworten und allen Stadiongästen "mit entsprechendem Respekt und Freundlichkeit" zu begegnen.

Darum sind Gender und Geschlecht zwei unterschiedliche Dinge

Video: watson/katharina kücke

VfL Wolfsburg geht mit gutem Beispiel voran

Der VfL Wolfsburg zeigte schon vor dem Spiel im Rahmen der Vielfaltswochen 2019 gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg, wie viel der Fußball noch tun kann. Der VfL feierte die Vielfaltswochen mit einem Sondertrikot, um ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung zu geben. "#Vielfalt" prangte auf einem Regenbogen auf der Trikotbrust der Profis des VfL am Samstag beim 5:2-Sieg gegen Düsseldorf.

Mehmedi feiert sein Tor im Sondertrikot.
Mehmedi feiert sein Tor im Sondertrikot.
Bild: www.imago-images.de

Die VfL-Frauen spielten bereits im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den 1. FFC Turbine Potsdam drei Tage zuvor mit dem besonderen regenbogenfarbenen #Vielfalt-Flock. Ohnehin laufen die Kapitäne aller VfL-Teams der Frauen und Männer seit Anfang dieser Saison mit einer Regenbogen-Binde auf. Zum Startschuss der Aktionswoche hatten sich auch 65 Partnervereine der Grün-Weißen der Aktion angeschlossen. Der Verein vermeldete, dass sich künftig mehr als 650 Teams in den verschiedensten Ligen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde auflaufen.

Zudem wurden die Volkswagen Arena, das Rathaus und das Phaeno in Regenbogenfarben beleuchtet.

"Gemeinsam mit dem VfL Wolfsburg wollen wir mit der Aktion ein klares Statement gegen Ausgrenzung setzen", erklärte Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg. "Wolfsburg ist und bleibt bunt! Dem Sport kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, denn er verbindet und integriert. Der VfL nimmt eine wichtige Vorreiterrolle im Kampf für eine tolerante und offene Gesellschaft ein."

"Während viele in Europa immer weiter nach rechts rücken und alter Nationalismus sich auszubreiten droht, ist es für uns umso wichtiger, buchstäblich Farbe zu bekennen: Für Vielfalt, gegen Diskriminierung!“
Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg
Bild: www.imago-images.de

Wir wissen nicht, ob Annegret Kramp-Karrenbauer schon mal in einem Fußball-Stadion war. Aber eine Einladung zum DFB-Spiel nach Wolfsburg gegen Serbien wäre doch vielleicht ein schönes erstes Mal.

(bn)

Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:

1 / 33
Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:
quelle: imago sportfotodienst / pressefoto ulmer/markus ulmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

LGBTI* - was steckt hinter dem Kürzel?

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel