2020-10-08 13:48:50 EINDHOVEN - Mario Gotze während der Präsentation im Philips Stadium. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat für zwei Spielzeiten einen Vertrag beim PSV unterschrieben. ANP ROB ENGELA ...
Mario Götze spielte bis 2020 beim BVB und wechselte anschlißend zur PSV Eindhoven.Bild: ANP / ROB ENGELAAR

"Offen für ein Abenteuer": Verwirrung um Zukunft von Mario Götze

31.05.2022, 16:05

Zwölf Tore und elf Vorlagen: Mario Götze spielte eine starke Saison bei der PSV Eindhoven und weckte somit Erinnerungen an seine frühere Topform. Unklar ist aktuell allerdings, ob er diesen positiven Trend auch in der kommenden Saison in den Niederlanden fortführen wird. Denn die Spekulationen über die Zukunft des 29-Jährigen sorgen für reichlich Verwirrung. Und das, obwohl er offiziell noch bis 2024 beim PSV unter Vertrag steht.

Abschied von Coach Roger Schmidt befeuert die Wechsel-Gerüchte

Erst 2020 verließ Mario Götze Borussia Dortmund und überraschte die Fußballwelt. Mit dem Wechsel zur PSV Eindhoven blühte der Offensivspieler aber wieder auf. 2021 verlängerte er seinen Vertrag sogar bis Ende Juni 2024.

Dennoch rätselt die Fußball-Welt nun über einen möglichen Abgang des WM-Helden von 2014.

Das liegt nicht zuletzt am angekündigten Wechsel des PSV-Coachs Roger Schmidt zum portugiesischen Top-Klub Benfica Lissabon. Schnell kursierten Gerüchte darüber, dass Götze nun auch plane, ihm zu Benfica nach Portugal zu folgen.

PSV-Sportchef mit widersprüchlichen Aussagen

Dem widersprach zunächst John de Jong, Eindhovens Technischer Direktor. Demnach habe kein Spieler angedeutet, gehen zu wollen. "Mario hat das auch nicht getan. Das gibt uns ein gutes Gefühl", versuchte de Jong kürzlich den Spekulationen im Gespräch mit "Voetbal International" den Wind aus den Segeln zu nehmen.

2020-10-08 13:45:07 EINDHOVEN - Mario Gotze (L) und technischer Direktor John de Jong während der Präsentation im Philips Stadium. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat für zwei Spielzeiten einen Vertr ...
John de Jong (r.) befeuert die Gerüchte um den Wechselwunsch von Mario Götze.Bild: ANP / ROB ENGELAAR

Zwar schloss er einen Transfer nicht kategorisch aus, verdeutlichte aber, dass es derzeit zumindest keine Gespräche in diese Richtung gebe: "Ich habe mit Roger nicht darüber gesprochen, ob er Spieler mitnehmen will", sagte er. Und: Ein möglicher Wechsel in Richtung Portugal sei an Bedingungen geknüpft. "Wenn er eine große Tasche voller Geld mitbringt, gibt es Gespräche", sagt er.

Offenbar hat sich die Lage hinter den Kulissen innerhalb weniger Tage wieder geändert. In einem Interview mit dem TV-Sender "NOS" klingt der PSV-Verantwortliche am Montag jedenfalls nicht mehr ganz so überzeugt und entfacht damit neue Transfergerüchte.

"Offen für ein Abenteuer"
John de Jong über Mario Götzes Intentionen.

Über die Einstellung des Profi-Spielers sagt er dort: Götze sei "offen für ein Abenteuer. Wir werden abwarten und sehen, was passiert".

Unwahrscheinlich ist es jedenfalls nicht, dass es den Offensiv-Star nun doch in einen anderen Klub zieht.

Vertragsklausel macht Wechsel Götzes auch vor 2024 möglich

Denn: "NOS" zufolge könnte Eindhoven Götze daran auch nicht hindern. Denn laut Sport1 habe der 29-Jährige eine Klausel im Vertrag, die vor Juni gezogen werden könnte und durch die Götze für vier bis fünf Millionen Euro den Verein verlassen könnte.

2022-04-23 22:21:32 LEEUWARDEN - (lr) Andre Ramalho vom PSV Eindhoven, Mario Götze vom PSV Eindhoven, Mauro Junior vom PSV Eindhoven, Philipp Max vom PSV Eindhoven, Ibrahim Sangare vom PSV Eindhoven,  ...
Mario Götze blühte beim PSV neu auf.Bild: ANP / Olaf Kraak

Zumindest, dass Schmidt Götze gerne in seiner Mannschaft hätte, steht außer Frage. Er setzt viel auf den gebürtigen Memminger und würde ihn womöglich gerne mit nach Lissabon nehmen. Nicht zuletzt wegen Götzes beeindruckender Leistung unter dem Coach.

Doch nicht nur Benfica, auch der amtierende italienische Meister AC Mailand soll an Götze interessiert sein.

(ast)

WM 2022: DFB-Elf muss viel Kritik einstecken – sogar Unternehmen verspottet Nationalteam

Deutschland ist aus der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Trotz eines 4:2-Siegs zum Abschluss gegen Costa Rica erreichte das Team von Bundestrainer Hansi Flick nicht das Achtelfinale. Am Ende war die Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen Japan entscheidend für das Aus. In allen drei Gruppenspielen muss sich die DFB-Elf die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen.

Zur Story