Bastian Schweinsteiger war diesmal im ARD-Studio in Köln.
Bastian Schweinsteiger war diesmal im ARD-Studio in Köln. bild: ard/screenshot

"Innendienst oder Stubenarrest?": Fans rätseln, warum Schweinsteiger und Wellmer im ARD-Studio sind – Sender äußert sich

09.07.2021, 14:03

Rom, London, Kopenhagen, München, Amsterdam – ARD-Moderatorin Jessy Wellmer und Experte Bastian Schweinsteiger haben bei der Fußball-Europameisterschaft eine große Tour durch Europa hinter sich.

Am Dienstagabend beim Halbfinale zwischen Italien und Spanien im Londoner Wembley Stadion waren beide nun erstmals während des Turniers nicht live vor Ort. Im ARD-Studio in Köln moderierte wie gewohnt Alexander Bommes gemeinsam mit U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz und Torhüterin Almuth Schult. Und zum ersten Mal während des Turnier war auch das Duo Wellmer und Schweinsteiger im Kölner "Sportschau"-Studio".

Auch interessant: "Wie ein viraler Hit": Werbe-Experte erklärt die Auswirkungen von Schweinsteigers Uhren-Auftritt bei der EM

Bei Twitter spekulierten einige User bereits, ob die beiden nach einigen schwachen Leistungen "Stadionverbot" bekommen hätten. Ein anderer fragte wiederum, ob es "Innendienst oder Stubenarrest?" ist.

Beide waren während des Turniers immer wieder in die Kritik geraten. Schweinsteigers Analysen wurden oft als zu oberflächlich bewertet, zudem wirkte die Dialoge zwischen beiden oft nicht rund. Enorm viel Kritik löste das Interview mit Ex-DFB-Trainer Jogi Löw nach dem Aus der deutschen Nationalmannschaft gegen England aus.

Wellmer nahm danach vor allem Schweinsteiger in Schutz. "Mit Bastian Schweinsteiger ist es wirklich ein großes Vergnügen, weil der irre nett ist. Das klingt jetzt total überzogen, weil die Tante vom Fernsehen das sagt - aber jeder, der ihm mal begegnet, würde feststellen, dass er einfach ein sehr angenehmer Mensch ist", erklärte die 41-Jährige.

Am Mittwochmorgen erklärte die ARD gegenüber T-Online: "Die heutige Halbfinal-Partie ist die letzte Live-Übertragung der ARD von der EURO 2020. Zu diesem Anlass haben wir alle unsere Moderatoren & Experten im Sportschau-Studio zusammengebracht. Der Live-Reporter des Spiels ist vor Ort in Wembley, ebenso unser Interview-Reporter. Darüber hinaus haben wir versucht, kurzfristige Reisen nach London möglichst zu reduzieren."

ARD ermahnt Schweinsteiger nach
Uhren-Posting

Zudem löste Schweinsteigers bisher letzter TV-Auftritt viel Wirbel aus. Auf dem Twitter-Account des 36-Jährigen war eine Werbebotschaft für eine Uhr abgesetzt worden. Beim Spiel Ukraine gegen England habe er "in der Halbzeitpause ohne unsere Kenntnis bei Social Media einen Post im Rahmen einer bezahlten Werbepartnerschaft" veröffentlicht, erklärte die ARD am Montagabend.

Moderatorin Jessy Wellmer, Stefan Kuntz, Almuth Schult und Alexander Bommes waren im ARD-Studio.
Moderatorin Jessy Wellmer, Stefan Kuntz, Almuth Schult und Alexander Bommes waren im ARD-Studio. bild: ard/screenshot

Schweinsteiger kam dabei mit einer letzten Ermahnung davon. "Wir haben sehr deutlich gemacht, dass die ARD gemäß ihrer Richtlinien keine Form von Schleichwerbung und nicht kenntlich gemachter Produktplatzierung ihrer Protagonisten duldet."

(lgr/mit Material von dpa)

Nicht alles am Fußball-Winter ist schlecht: Schaut euch die Frauen an

Die zurecht von Kritik überflutete Weltmeisterschaft in Katar ist für die Truppe von Hansi Flick vorbei, bevor sie richtig begonnen hatte. Nur zwölf Tage lang durfte über Aufstellungen und Auswechslungen diskutiert werden. Nur zwölf Tage lang durfte Deutschland im Club der Großen mitspielen. Aus in der Gruppenphase – schon wieder. Bereits beim Turnier 2018 in Russland hatte sich ein Muster aufgetan: Nicht bissig genug spielt diese Mannschaft auf, defensiv zu instabil. Und wieso wird er nicht gefunden, dieser Führungsspieler, den es beim spektakulären Erfolg von 2014 zur Genüge gab? Hach, die gute alte Zeit.

Zur Story