Sport
Bild

Bild: www.imago-images.de

Floras Trainer ist 32 und heißt Jürgen – 5 spannende Fakten zu Frankfurts Gegner

Für die Frankfurter Eintracht beginnt die neue Saison schon heute Abend. Um 19 Uhr müssen die Adler gegen FC Flora Tallinn in der Europa League Qualifikation antreten. Auf die leichte Schulter sollten sie das Spiel jedoch nicht nehmen. In der Vergangenheit sind Bundesliga-Teams häufiger an vermeintlichen "No-Names" in der Qualifikation gescheitert. Beispiele sind Hertha BSC, die 2016 an Bröndby IF scheiterten, oder der SC Freiburg, der 2017 gegen Domzale rausflog.

Für die Gegener aus Estland spricht heute Abend auch, dass sie bereits im Wettbewerbsmodus sind. Flora hat schon die komplette Hinrunde gespielt, aufgrund der verschobenen Liga-Anordnung.

Hier ein paar unterhaltsame Fakten über Frankfurts Quali-Gegner:

Floras Coach ist 32 und heißt Jürgen

Bild

Bild: imago images / Scanpix

Der estnische Trainer von Flora Tallinn ist 32 und heißt Jürgen Henn. Der Chefcoach ist ein echtes Urgestein des Klubs, er war schon als Spieler für den Verein tätig und wurde 2011 Meister. Als Trainer übernahm er dann zunächst die dritte Mannschaft von FC Flora, später die zweite. In der Saison 2015/16 wurde er Co-Trainer der U21-Nationalmannschaft von Estland. Seit August 2018 ist er Cheftrainer.

Fast nur Spieler aus Estland

Der Kader von FC Flora ist fast durchweg estnisch geprägt. Nur zwei ausländische Spieler stehen im aktuellen Profikader des Vereins. Um genau zu sein, standen seit 2013 niemals mehr als zwei ausländische Spieler im Kader des FC Flora. In diesem Zeitraum wurden auch nur drei nicht-estnische Spieler eingekauft.

Was bedeutet Flora?

Im Vereinswappen ist die griechisch-römische Göttin Flora zu sehen, nach der der Klub benannt ist. Die Vereinsfarben sind passend dazu Grün und Weiß. Sie stehen für Wachstum, Reinheit und Ehrlichkeit.

Bild

Die "Flora" vom italienischen Maler Sandro Botticelli. Bild: imago stock&people

Flora ist der estnische FC Bayern

Tallinn, EESTI 02SEPT18 Jalgpalli Premium Liiga, Nomme Kalju vs Flora.1:1. Soccer Estonian oremium League, FC Nomme Kalju vs FC Flora, 1:1. tl/Foto Tairo Lutter/EESTI MEEDIA TALLINN Harjumaa Estonia PUBLICATIONxNOTxINxESTxLATxLTU Copyright: xTAIROxLUTTERx

Bild: imago/Scanpix

Der Verein ist in Estland sozusagen eine Mischung aus dem HSV (bis vor zwei Jahren) und dem FC Bayern. Flora ist Gründungsmitglied der, 1992 gegründeten, estnischen Meistriliiga und Rekordmeister mit elf Titeln in 29 Saisons. Außerdem ist Flora siebenfacher Double-Sieger in Estland.

Das größte Stadion

Das Stadion des estnischen Rekordmeisters war mit rund 9000 Zuschauern Kapazität das zweitgrößte des Landes. Doch 2017 wurde es ausgebaut, damit 2018 der Uefa Super Cup zwischen Real Madrid und Manchester United dort ausgetragen werden konnte. Mit 15.000 Zuschauern hat die "A. Le Coq-Arena" in Tallinn die größte Kapazität des Landes.

Die A. Le Coq Arena in Tallinn am 24. Juli 2019. Hier bestreiten der FC Flora Tallinn und Eintracht Frankfurt am 25. Juli 2019 das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde in der UEFA Europa League. A. Le Coq Arena *** The A Le Coq Arena in Tallinn on 24 July 2019 Here FC Flora Tallinn and Eintracht Frankfurt will play the first leg of the second qualifying round in the UEFA Europa League A Le Coq Arena on 25 July 2019.

Bild: imago images / Manngold

Sekundenlange Stille: Reiner Calmund kämpft in TV-Interview mit den Tränen

"Wir haben eine Prinzessin aus dem Waisenhaus adoptiert", sagt Reiner Calmund stolz. Der ehemalige Fußballfunktionär ist inzwischen 72 Jahre alt und erzählt in der Sendung "Meine Geschichte – das Leben des Reiner Calmund" auf Sky Sport News emotional von seiner Adoptivtochter Nicha.

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass Calmund und seine Frau Sylvia das Mädchen aus Thailand adoptiert haben. Eine Frage, die ihm Sky-Moderator Riccardo Basile dazu nun stellte, setzte Calmund jedoch sichtlich zu.

Artikel lesen
Link zum Artikel