Sport
Fußball

Lothar Matthäus wird stark von Weltmeister kritisiert: "Heul woanders"

Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2022/2023, 25. Spieltag, Borussia Dortmund - 1. FC Köln am 18.03.2023 in Dortmund Nordrhein-Westfalen. Sky-Experte Lothar Matthäus betritt das Stadion WICHTIGER HINWEIS: ...
Lothar Matthäus hat sich einen anderen Weltfußballer gewünscht.Bild: imago images / Marco Steinbrenner
Sport

"Heul woanders": Weltmeister schießt gegen Lothar Matthäus

03.11.2023, 15:56
Mehr «Sport»

Über zwei Stunden lief die Hochglanz-Veranstaltung am Montagabend in Paris bereits, als die prestigeträchtigste unter all den individuellen Auszeichnungen, die ein Fußballer gewinnen kann, schließlich überreicht wurde. Der Ballon d'Or wanderte einmal mehr in die Hände von Rekordsieger Lionel Messi. Schon zum achten Mal wurde er ausgezeichnet.

In Anbetracht der Berichte, die schon in den vergangenen Wochen auf eine Würdigung des Argentiniers hingedeutet hatten, kam dies wenig überraschend. Auch die Zahlen, die "La Pulga" im Bewertungszeitraum – also innerhalb der vergangenen Saison – gesammelt hat, sprechen für ihn.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Für Ex-Klub Paris Saint-Germain sowie die Nationalmannschaft kam der Spielmacher auf 63 Torbeteiligungen in 54 Partien. Mit PSG wurde er dabei französischer Meister, gewann zudem den nationalen Supercup. Über allem steht bei Messi in der vergangenen Saison aber die Weltmeisterschaft, bei der er Argentinien mit überragenden Leistungen zum ersten Titel seit 1986 geführt hat.

Ballon d'Or: Lothar Matthäus schimpft wegen Lionel Messi

Dieser beeindruckenden Bilanz zum Trotz gibt es dennoch kritische Stimmen rund um den achten Ballon d'Or, den der 36-Jährige am Montag eingesammelt hat. Dazu gehört auch Lothar Matthäus. "Dass Messi gewonnen hat, ist unverdient", schimpfte der TV-Experte trotz der beeindruckenden Zahlen gegenüber Sky.

231031 -- PARIS, Oct. 31, 2023 -- Argentine forward Lionel Messi reacts on stage with his trophy as he receives his 8th Ballon d Or award during the 2023 Ballon d Or France Football award ceremony at  ...
Lionel Messi hat am Montag zum achten Mal den Ballon d'Or gewonnen.Bild: IMAGO / Xinhua

"Aber daran sieht man, dass eine WM mehr zählt als alles andere", ergänzte Matthäus. Er selbst weiß dies aus eigener Erfahrung. 1990 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister, mit Inter Mailand hingegen erwischte er keine gute Saison, blieb ohne Titel. Am Ende des Jahres gewann er trotzdem den Ballon d'Or.

Ballon d'Or: Lothar Matthäus hätte Erling Haaland gewählt

Diesmal hätte seiner Meinung nach Erling Haaland gewinnen müssen: "Über das ganze vergangene Jahr gesehen hat Haaland besser performt als Messi. Haaland ist für mich der beste Spieler der vergangenen zwölf Monate, der bedeutende Titel mit Manchester City gewonnen hat und dabei Torrekorde gebrochen hat."

Mit 65 Torbeteiligungen in 57 Spielen hat der Norweger ebenfalls beeindruckende Zahlen vorzuweisen, mit seinem Klub holte er zudem das Triple. In Paris wurde die Tormaschine daher mit der Gerd-Müller-Trophäe als erfolgreichster Knipser ausgezeichnet. Beim Ballon d'Or landete er hingegen auf dem zweiten Rang.

231031 -- PARIS, Oct. 31, 2023 -- Manchester City s Norwegian forward Erling Haaland speaks on stage as he receives the Gerd Mueller Trophy for Best Striker during the 2023 Ballon d Or France Football ...
Erling Haaland sicherte sich am Montagabend die Gerd-Müller-Trophäe.Bild: IMAGO / Xinhua

"Für mich führt kein Weg an Haaland vorbei. Die Wahl ist eine Farce, obwohl ich Messi-Fan bin", schloss Matthäus seine Wutrede. Argumente lassen sich unter dem Strich gewiss für beide Profis finden – auch für den Dritten, Kylian Mbappé. Der hat im WM-Finale bekanntermaßen dreifach getroffen.

Ángel Di María teilt gegen Lothar Matthäus aus

Gewinnen konnte aber nur einer, am Ergebnis wird auch Matthäus' Einschätzung nichts mehr ändern. Die Aussagen des deutschen Rekordnationalspielers haben aber etwas anderes ausgelöst: eine Reaktion unter den Argentiniern.

So meldete sich Ángel Di María auf Instagram zu Wort. "Heul doch woanders", kommentierte er in einer Kommentarspalte und hängte dabei ein lachendes Emoji hintendran.

Dass er Landsmann Messi zur Seite springt, kommt keineswegs überraschend. Beide wurden nicht nur 2022 gemeinsam Weltmeister, sondern in den Jahren zuvor auch schon Copa-América-Meister sowie Olympiasieger.

Themen
FC Bayern: Insider erhebt schweren Vorwurf – was Tuchel "verkackt" hat

Beim FC Bayern zeichnet sich mal wieder ein Umbruch ab. Das beginnt an der Spitze des sportlichen Treibens, wo mit Max Eberl ein neuer Sportvorstand seine Arbeit aufnimmt. Das gilt auf der Trainerbank, wo der FCB einen Nachfolger für Thomas Tuchel sucht, der den Verein im Sommer verlassen wird.

Zur Story