Sport
Fußball International

"Messi Meets America": So schlecht ist die neue Doku-Serie bei Apple TV

IMAGE DISTRIBUTED FOR HARD ROCK INTERNATIONAL - Kids from the local community gather around soccer sensation Leo Messi at "The Hard Rock Messi Kids Menu" launch event at DRV PNK Stadium on O ...
Lionel Messi sorgte mit seiner Ankunft in der amerikanischen MLS bei Inter Miami für eine riesige Euphorie. Bild: FR171599 AP / James McEntee
Fußball International

"Messi Meets America": Ich habe die Serie geschaut, damit du nicht musst

Der beste Fussballspieler der Welt wechselt in eine neue Liga, die nicht die beste der Welt ist: Das ist eine spannende Ausgangslage. "Messi Meets America" heisst eine neue Doku-Serie auf Apple TV, die Lionel Messi bei seinem Transfer zu Inter Miami begleitet – und die diese Ausgangslage nicht ausnutzen kann.
17.10.2023, 16:06
Ralf Meile / watson.ch
Mehr «Sport»

"Hätten wir Latinos einen Mount Rushmore, er wäre ein Teil davon." Dieser eine Satz, gesagt von einer Reporterin in Texas, fasst die Serie gut zusammen. In "Messi Meets America" ist sehr oft die große Verehrung, die Lionel Messi überall erfährt, das Thema. Und es war wohl das Ziel, den Fußball-Superstar einem US-Publikum vorzustellen, das sich vorher eher mit Basketball und Baseball beschäftigte, anstatt mit Soccer.

Dieses Motiv ist aus Apple-Sicht verständlich, hat sich der Konzern doch die Senderechte für die Major League Soccer gesichert.

Der Trailer zu "Messi Meets America".Video: YouTube/Apple TV

Lionel Messi: Ein Angeber war er noch nie

Wem Lionel Messi im Gegensatz zu den Zuschauern in den Vereinigten Staaten schon vorher ein Begriff war, dürfte wenig Neues erfahren. Das liegt auch am Protagonisten. Denn der Argentinier ist neben dem Platz leider nicht annähernd so eloquent, wie er auf dem Rasen magisch ist. Das war er noch nie, das ist grundsätzlich auch kein Problem. Aber für so eine Doku-Serie (sechs Teile, die ersten drei sind bereits online) wäre es halt schon nicht schlecht, Messi hätte ein bisschen mehr von Zlatan Ibrahimović. Der Schwede war einst ebenfalls in die MLS gewechselt und kündigte damals großmäulig an: "Ich bin hier der Ferrari unter lauter Fiats."

Wortgewandter ist der Teambesitzer von Inter Miami: David Beckham. Auch der Engländer war ein Fußball-Superstar, auch er wechselte einst in die MLS, und ließ sich damals unter anderem damit ködern, dass er die Gelegenheit erhielt, ein eigenes Team zu kaufen. "Vom ersten Tag an wollte ich Leo nach Miami holen", verrät Beckham. Das sei "der einzige Weg" gewesen, um sich in den USA, "im größten Sportmarkt der Welt", als Fußballmannschaft zu etablieren.

Inter Miami's Lionel Messi, center left, holds his new Inter Miami team jersey as he poses with team co-owners Jorge Mas, left, Jose Mas, second right, and David Beckham during a celebration by t ...
Lionel Messi bei seiner Vorstellung gemeinsam mit David Beckham (r.) und den weiteren Team-Besitzern.Bild: AP / Rebecca Blackwell

Enchiladas statt Enthüllungen

Wie es Beckham und Co. gelungen ist, den 36-jährigen Weltmeister tatsächlich zum Transfer zu bewegen, wäre spannend zu erfahren. Doch so weit geht die Doku-Serie leider nicht. Dafür sieht man immer wieder Latinos, wie sie Hotdogs, Tacos oder Sandwiches zubereiten und dabei von Messi schwärmen.

Und so ist es – wieder einmal – der Fußball selber, der die besten Geschichten schreibt. Inter Miami ist bei Messis Ankunft auf dem letzten Platz und hat seit elf Spielen nicht mehr gewonnen. Doch der Superstar verleiht einerseits seinen neuen Kollegen Flügel und er hat andererseits offenbar kaum etwas von seiner Klasse eingebüßt.

Bilder des Jahres 2023, Sport 08 August Inter Miami Win First Trophy - Nashville NO FILM, NO VIDEO, NO TV, NO DOCUMENTARY. Lionel Messi and Inter Miami teammates celebrate with the Leagues Cup after d ...
Mit Inter Miami gewann Leo Messi den League Cup.Bild: imago images / ABACAPRESS

Ein kleines Märchen zum Einstand

Erstes Spiel, Messi wird gegen Cruz Azul nach der Pause eingewechselt. Nachspielzeit, 94. Minute, es steht 1:1, Freistoß für Miami in Strafraumnähe. Lionel Andrés Messi legt sich den Ball bereit. Holt zwei, drei kurze Schritte Anlauf. Auf der Tribüne halten David Beckham und seine Frau Victoria den Atem an, ebenso NBA-Superstar LeBron James oder Tennis-Ikone Serena Williams.

Messi schiesst mit links, schlenzt den Ball über die Mauer und am Torhüter vorbei in den Winkel. Ein herrliches Tor, der erste Sieg, ein hollywoodreifes Happy End.

So geht das: Messi trifft beim Debüt herrlich.Video: YouTube/Major League Soccer

"Nicht einmal in meinen wildesten Träumen hätte ich mir das so ausgemalt", sagt Messi und er sagt das mit einem Lachen, wie man es selten sieht bei Interviews mit ihm.

Vielleicht ist es wirklich so, dass er in Florida den Spaß wiedergefunden hat, der ihm zuletzt bei Paris Saint-Germain abhandengekommen war. 13 Partien hat Messi bislang für Inter Miami CF absolviert, er schoss elf Tore und gab fünf Vorlagen. Er führte seinen Klub zum Triumph im League Cup, dem ersten Titelgewinn in dessen Existenz. In der Liga dagegen schaffte er es nicht, Miami noch in die Playoffs zu führen.

Ob du "Messi Meets America" anschauen sollst? Sicher, wenn du ein großer Anhänger des Zauberflohs bist. Für alle anderen Fußballfans ist die Serie ideal, um auf einem Langstreckenflug ein paar Stunden hinter sich zu bringen, wenn man nicht schlafen kann.

EM 2024: Journalisten-Frage sorgt bei Jamal Musiala für Cringe-Moment

Der erfolgreichste deutsche Spieler der Geschichte hat Florian Wirtz und Jamal Musiala am Dienstag eine große Karriere vorausgesagt. "Beide bringen alles mit, um in den nächsten 10, 15 Jahren ganz oben mitzuspielen", sagte Toni Kroos im deutschen EM-Quartier in Herzogenaurach. "Es gibt für beide Spieler wenig Limits."

Zur Story