Brady steht nun zum 14. Mal in einem Conference Final und auf der Schwelle zum Einzug in den Super Bowl. Es ist das erste Mal mit seinem neuen Team, für das er seit Saisonbeginn spielt.
Brady steht nun zum 14. Mal in einem Conference Final und auf der Schwelle zum Einzug in den Super Bowl. Es ist das erste Mal mit seinem neuen Team, für das er seit Saisonbeginn spielt.
Bild: dpa / Brynn Anderson

Brady gewinnt in NFL-Playoffs mit Bucs gegen die Saints um Brees

18.01.2021, 07:4518.01.2021, 15:11

Tom Brady hat die Tampa Bay Buccaneers zu einem Playoff-Sieg gegen die New Orleans Saints geführt. Der mit sechs Siegen im Super Bowl erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte erzielte beim 30:20 am Sonntagabend einen Touchdown selbst und warf zwei Pässe in die Endzone. Der 43 Jahre alte Brady trifft im Finale der National Football Conference am Sonntag nun auf den 38 Jahre alten Quarterback Aaron Rodgers und die Green Bay Packers um den deutsch-amerikanischen Passempfänger Equanimeous St. Brown. Im Finale der AFC trifft Titelverteidiger Kansas City Chiefs auf die Buffalo Bills. Die Sieger aus diesen Partien stehen im Super Bowl.

Brees beendet laut US-Journalisten wohl seine Karriere

Für den 42 Jahre alten Saints-Quarterback Drew Brees ist die Saison dagegen beendet – und laut Informationen einiger US-Journalisten auch die Karriere. Mit drei Interceptions hatte Brees einigen Anteil an der Niederlage und fand zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie.

"Die Ballverluste haben eine große Rolle gespielt. Wir hatten viele Ballverluste beim letzten Mal, dieses Mal hatten sie die. Das ist normalerweise die Geschichte eines Football-Spiels", sagte Brady dem TV-Sender Fox. Brady steht nun zum 14. Mal in einem Conference Final und auf der Schwelle zum Einzug in den Super Bowl. Es ist das erste Mal mit seinem neuen Team, für das er seit Saisonbeginn spielt. "Wir haben hart dafür gearbeitet. Zwei Playoff-Auswärtssiege, das ist ziemlich gut", sagte Brady.

(mse/dpa)

Themen

Ekel-Ärger beim Football: NFL-Star spuckt Gegenspieler an und fliegt vom Platz

Nach einem gelungenen Saisonauftakt mit einem starken Sieg bei den Buffalo Bills haben die Pittsburgh Steelers am zweiten Spieltag der nordamerikanischen Football-Liga NFL ihren Heimauftakt verpatzt.

Bei der 17:26-Niederlage gegen die Las Vegas Raiders sorgte Steelers-Guard Trai Turner für eine unschöne Szene. Nach einem Touchdown seines Mitspielers Najee Harris, beschwerte sich Turner gestenreich beim Schiedsrichter.

Dann drehte er sich plötzlich um und rannte auf Raiders-Defensivmann Marquel …

Artikel lesen
Link zum Artikel