Harry Maguire spielt seit 2011 für Leicester City, 2017 wurde er englischer Nationalspieler.
Harry Maguire spielt seit 2011 für Leicester City, 2017 wurde er englischer Nationalspieler.
bild: imago sportfotodienst

Die schönste WM-Geschichte schreibt Harry Maguire – genau 9 Monate danach

04.04.2019, 10:19

3. Juli 2018. WM-Achtelfinale. England schlägt Kolumbien 4:3. Und das ausgerechnet im Elfmeterschießen. Zuvor waren die Three Lions bei Welt- und Europameisterschaften in sieben Elfmeterschießen sechsmal gescheitert. Ein historisches Ereignis. "It's coming home", schallte durch ganz England – und durch die sozialen Netzwerke. Und mittendrin war Harry Maguire, Verteidiger der Nationalmannschaft.

Jener Maguire reiste der englischen Nationalmannschaft zwei Jahre zuvor noch als Fan (sic!) zur EM in Frankreich hinterher und erlebte deren Desaster mit – gegen Island gab's ein bitteres Achtelfinal-Aus. Der damalige Zweitliga-Profi schwor sich: Nicht mit mir. Zwei Jahre später spielte er selbst bei einem großen Turnier und kam mit den Engländern bis ins Halbfinale. Der Sieg im Elfmeterschießen gegen Kolumbien war ein Schlüsselerlebnis. Auch für Maguire, wie sich nun exakt neun Monate nach der Erfolgsnacht zeigt.

Am 3. April wurden Maguire und seine Verlobte Fern Hawkins nun Eltern. Fans sowie die englische Klatschpresse rasteten natürlich vollkommen aus. Denn das ruft natürlich wilde Spekulationen hervor: Ist es ein WM-Baby? Wurde es in der Nacht vom 3. auf den 4. Juli gezeugt, als die "Three Lions" ins WM-Viertelfinale einzogen?

Nicht nur das Datum verzückt, sondern ein Meme

Das exakte Datum genau neun Monate nach der mutmaßlichen Liebesnacht ist eigentlich nicht das, was die Fans so aufbringt. Vielmehr ist es ein Foto, welches bei der WM zum Meme wurde und nun einen ganz anderen Hintergrund bekommt. Der Schnappschuss aus dem Viertelfinalspiel nur wenige Tage nach dem Sieg über Kolumbien sagt nämlich ganz viel aus: Wussten die jetzigen Eltern, als dieses ikonische Foto entstand, schon mehr?

Ob WM-Baby oder nicht: Glückwunsch, ihr frischgebackenen Eltern!

(as/bn)

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

1 / 42
So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das deutsche Team als Ikea-Möbel

Real Madrid: Diese DFB-Stars haben die Spanier im Visier

Toni Kroos könnte bald bei Real Madrid nicht mehr der einzige deutsche Nationalspieler sein. Das berichtet zumindest die spanische Zeitung "AS". Demnach möchte der spanische Rekordmeister Antonio Rüdiger verpflichten und den Rechtsfuß für die Abwehr einplanen – allerdings nicht in diesem Sommer.

Der Plan sieht vor, den Chelsea-Verteidiger 2022 nach der "Alaba-Formel" zu verpflichten. Also ablösefrei, um Geld zu sparen. Im nächsten Sommer endet der Vertrag von Rüdiger in London. Aber der …

Artikel lesen
Link zum Artikel