Russland soll Labordaten manipuliert haben.
Russland soll Labordaten manipuliert haben.
imago images / Schöning

Doping-Skandal: Russland vier Jahre von Olympia ausgeschlossen

09.12.2019, 17:08

Die WADA schließt Russland Medienberichten zufolge wegen der Manipulation von Labordaten für vier Jahre von Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und allen anderen Sportgroßereignissen aus.

Zudem habe die Welt-Anti-Doping-Agentur der nationalen Anti-Doping-Agentur Rusada die Zulassung entzogen, wie die russische Nachrichtenagentur Tass am Montag meldete.

Im dem Fall geht es um den Vorwurf der Datenmanipulation von Dopingtests in einem russischen Kontrolllabor. Daten zu positiven Dopingtests sollen gefälscht oder gelöscht worden sein. Der russische Sportminister Pawel Kolobkow hatte dagegen eine Manipulation bestritten und die Diskrepanzen in den Labordaten auf technische Probleme zurückgeführt.

Die WADA will im Tagesverlauf ihr Urteil in dem Fall bekanntgeben.

(hd/dpa)

Interview

Russland-Expertin: Vergiftung Nawalnys muss kein Befehl von Putin persönlich gewesen sein

Wie die behandelnden Ärzte der Berliner Charité am Mittwoch bestätigten, wurde der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny mit einem Nervenkampfstoff aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet. Es steht der Verdacht im Raum, dass der Kreml hinter dem Anschlag auf den Oppositionspolitiker steckt, was die russische Regierung dementiert. Auch die Bundesregierung reagierte mit ungewohnt scharfen Worten Richtung Russland und Wladimir Putin.

Inzwischen fordern einige Stimmen, unter anderem der Vorsitzende des …

Artikel lesen
Link zum Artikel