Sport
Russland

Russland: Wegen Doping-Skandal vier Jahre von den Olympischen Spielen ausgeschlossen

Russland soll Labordaten manipuliert haben.
Russland soll Labordaten manipuliert haben. imago images / Schöning
Russland

Doping-Skandal: Russland vier Jahre von Olympia ausgeschlossen

09.12.2019, 17:08
Mehr «Sport»

Die WADA schließt Russland Medienberichten zufolge wegen der Manipulation von Labordaten für vier Jahre von Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und allen anderen Sportgroßereignissen aus.

Zudem habe die Welt-Anti-Doping-Agentur der nationalen Anti-Doping-Agentur Rusada die Zulassung entzogen, wie die russische Nachrichtenagentur Tass am Montag meldete.

Im dem Fall geht es um den Vorwurf der Datenmanipulation von Dopingtests in einem russischen Kontrolllabor. Daten zu positiven Dopingtests sollen gefälscht oder gelöscht worden sein. Der russische Sportminister Pawel Kolobkow hatte dagegen eine Manipulation bestritten und die Diskrepanzen in den Labordaten auf technische Probleme zurückgeführt.

Die WADA will im Tagesverlauf ihr Urteil in dem Fall bekanntgeben.

(hd/dpa)

FC Bayern: Kimmich soll sich bei Real angeboten haben – und bekommt Korb

Ein Jahr Vertrag hat Joshua Kimmich noch beim FC Bayern und offenbar scheint der Verein derzeit auch nichts daran ändern zu wollen. Wie der Transferexperte Fabrizio Romano zuletzt berichtete, herrsche aktuell Funkstille zwischen beiden Parteien. Sollte man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können, wäre dieser Sommer die letzte Möglichkeit, eine nennenswerte Summe für Joshua Kimmich zu generieren.

Zur Story