Sport
watson-Podcast

Toni Kroos: Heiko Herrlich enthüllt wegweisende Vorahnung zu DFB-Star

ARCHIV - 26.03.2024, Hessen, Frankfurt/Main: Fu
Toni Kroos gilt im zentralen Mittelfeld als wichtigste Stütze für die deutsche Nationalmannschaft. Bild: dpa / Arne Dedert
watson-Podcast

Toni Kroos: Ex-Trainer Heiko Herrlich hatte vor 17 Jahren spezielle Vorahnung

07.06.2024, 15:30
Mehr «Sport»

Für Aleksandar Pavlović ist Toni Kroos schon in der Jugend ein großes Vorbild gewesen. "Ich liebe es, wie er spielt", sagte er in einem Interview mit Sky. Teamkollege Kai Havertz sieht das ähnlich. "Wenn du einen Toni Kroos hinter dir hast, fühlst du dich einfach anders auf dem Platz. Er ist immer da, übernimmt immer die Verantwortung, lenkt das Spiel für uns und bestimmt den Rhythmus", erklärte der Stürmer im "kicker".

Nachdem Kroos nach dem EM-Aus im Achtelfinale 2021 zunächst aus der DFB-Elf zurückgetreten war, folgte unter Julian Nagelsmann das viel umjubelte Comeback. Gemeinsam mit Robert Andrich soll Kroos das Spiel im zentralen Mittelfeld lenken und die kreative Offensivreihe um die Jungstars Florian Wirtz, Jamal Musiala, Kapitän İlkay Gündoğan und Stürmer Kai Havertz in Szene setzen.

Dass Kroos diese Rolle heute ausfüllt, ist gar nicht so selbstverständlich. Noch zu Beginn seiner Karriere hatte er sich eher als Offensivspieler gesehen. Das unterstreichen neue Aussagen von seinem ehemaligen Jugend-Nationaltrainer Heiko Herrlich im watson-Podcast "Toni Kroos – The Underrated One". Er machte Kroos schon früh ein Versprechen.

Du kennst "Toni Kroos – The Underrated One" noch nicht? Hier kannst du den Trailer hören:

"Toni Kroos – The Underrated One" ist überall und kostenfrei verfügbar, wo es Podcasts gibt. Hier findest du ihn auf Spotify, Apple Podcasts und Amazon Music.

DFB-Trainer will Kroos auf anderer Position einsetzen – er lehnt ab

Herrlich und Kroos treffen im Sommer 2007 das erste Mal aufeinander. Für den Ex-Bundesliga-Stürmer geht es darum, eine schlagkräftige Mannschaft für die U17-WM im Sommer zusammenzustellen.

Ihm sei damals bereits klar gewesen, dass mit Toni Kroos ein Talent heranwächst, das "unglaubliche Fähigkeiten" hat. Doch im Unterschied zu heute ist er damals enorm auf die Position des Spielmachers hinter dem Stürmer fixiert, erzählt Herrlich.

Toni Kroos re. und Bundestrainer Heiko Herrlich beide Deutschland U17 - Schlu
Heiko Herrlich (l.) und Toni Kroos bei der U17-Nationalmannschaft. Bild: imago images / Ulmer

In einem seiner ersten Gespräche mit Toni Kroos hätte er ihm eine Veränderung seiner Position vorgeschlagen: ins defensive Mittelfeld.

"Er hat das abgelehnt und dann habe ich gespürt: Das ist unsere größte Waffe in der Mannschaft, ich muss das anders lösen", erinnert sich Herrlich.

Hier kannst du die Folge von "Toni Kroos – The Underrated One" mit den hier zitierten Aussagen hören:

Alle Infos zum Podcast und alle Folgen von "Toni Kroos – The Underrated One" gibt es hier.

Kroos bleibt also erstmal offensiver Mittelfeldspieler. Dennoch gibt er ihm klare Anweisungen mit. "Du musst der erste sein, der umschaltet und nach hinten arbeitet. Und du wirst sehen: Wenn du vorangehst, werden die für dich arbeiten – und genauso kam es."

ARCHIV - 28.02.2021, Rheinland-Pfalz, Mainz: Fu�ball: Bundesliga, FSV Mainz 05 - FC Augsburg, 23. Spieltag in der Opel Arena. Augsburgs damaliger Trainer Heiko Herrlich vor dem Spiel beim Interview. ( ...
Heiko Herrlich trainierte in der Bundesliga Bochum, Leverkusen und Augsburg. Bild: dpa / Torsten Silz

Bei der U17-WM erreicht Deutschland Platz 3 und Toni Kroos wird zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Doch Bundesliga-Legende Herrlich erkennt schon damals, dass Toni Kroos' Fähigkeiten auf einer defensiveren Position noch besser zur Geltung bekommen. "Ich habe ihm gleich gesagt: 'Du musst dich damit beschäftigen. Ich schwöre dir, das wird kommen. Irgendwann wirst du auf der Sechs spielen müssen", sagt er.

Und Heiko Herrlich sollte recht behalten. Auf dem Weg dorthin gab es zwar einige Umwege, schließlich spielte Kroos später auch als halblinker und halbrechter Mittelfeldspieler, doch zehn Jahre lang bestimmte er das Spielgeschehen im zentralen Mittelfeld von Real Madrid.

Dabei wurde seine Position im Laufe der vergangenen Jahre sogar immer defensiver. Genau, wie es Heiko Herrlich schon vor 17 Jahren vorhergesagt hatte.

Formel 1: Max Verstappen droht Mega-Strafe bei kommendem Rennen

Es brodelt bei Red Bull. Sergio Perez steht seit Wochen unter Beobachtung und entwickelt sich immer mehr zum Sorgenkind. Sky-Experte Ralf Schumacher plädierte sogar jüngst dafür, den Mexikaner zu entlassen.

Zur Story