Sport

Sie schafften es bis zu Mbappé – Die Final-Flitzer waren wohl von Pussy Riot 

In der 52. Minute des WM-Finales liefen vier Flitzerinnen und Flitzer auf das Feld. Die drei Frauen und ein Mann trugen dabei Polizei-Uniformen – und wollten damit wohl eine politische Botschaft senden.

Eine der Flitzerinnen konnte sogar mit Frankreich-Star Mbappé abklatschen:

Auf Facebook hat die russische Protestgruppe Pussy Riot die Aktion für sich reklamiert.

Hier der Post der Gruppe:

Dort fordert die Gruppe unter anderem die Freilassung aller politischer Gefangener, sowie das Ende willkürlicher Verhaftungen bei Protestaktionen.

Bekannt wurde Pussy Riot durch ihre öffentlichkeitswirksamen Aktionen gegen Präsident Putin.

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Themen

17-jähriges Bayern-Talent feiert Rekord-Debüt – und sichert sich besonderes Souvenir

Eine Siegesserie von 15 Spielen in der Champions League ist für den FC Bayern München zu Ende gegangen. Mit 1:1 trennten sich der bereits fürs Achtelfinale qualifizierte Titelverteidiger und Atlético Madrid am Dienstagabend.

Dafür dass Trainer Hansi Flick Neuer, Lewandowski und Goretzka in München ließ und eine mit Talenten gespickte B-Elf auf den Platz schickte, war das Remis gegen die in Topbesetzung angetretenen Spanier ein beachtenswerter Erfolg.

Vor allen Dingen war es für viele Münchner …

Artikel lesen
Link zum Artikel