Sie schafften es bis zu Mbappé – Die Final-Flitzer waren wohl von Pussy Riot 

In der 52. Minute des WM-Finales liefen vier Flitzerinnen und Flitzer auf das Feld. Die drei Frauen und ein Mann trugen dabei Polizei-Uniformen – und wollten damit wohl eine politische Botschaft senden.

Eine der Flitzerinnen konnte sogar mit Frankreich-Star Mbappé abklatschen:

Auf Facebook hat die russische Protestgruppe Pussy Riot die Aktion für sich reklamiert.

Hier der Post der Gruppe:

Dort fordert die Gruppe unter anderem die Freilassung aller politischer Gefangener, sowie das Ende willkürlicher Verhaftungen bei Protestaktionen.

Bekannt wurde Pussy Riot durch ihre öffentlichkeitswirksamen Aktionen gegen Präsident Putin.

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Themen

Suche nach Löw-Nachfolger: Rangnick wäre "im Moment" frei

Ralf Rangnick stünde bereit. Als erster möglicher Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw hat sich der 62-Jährige am Mittwochabend sehr interessiert gezeigt. Es sei eine "Stelle, die niemanden in Deutschland kalt lässt", sagte der frühere Trainer von RB Leipzig bei Sky. Er könne sich grundsätzlich alles vorstellen. "Für mich ist es in erster Linie eine Frage des Timings. Im Moment bin ich frei", sagte Rangnick. Noch hat der DFB sich aber anscheinend nicht gemeldet.

Der Verband hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel