Leroy Sane GER . England-Deutschland . Fussball-L
Ilkay Gündogan (l.), Leroy Sané (m.) und Niklas Süle (r.) beim Länderspiel gegen England Ende September.Bild: IMAGO / Avanti
WM 2022

WM 2022 in Katar: Hier laufen die Spiele im TV und im Live-Stream

19.11.2022, 13:3620.11.2022, 16:34

Kaum ein Sport-Großevent ist so umstritten wie die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Es gab im Zuge der WM-Vorbereitungen harte Kritik, wie den Vorwurf schwerer Menschenrechtsverletzungen beim Bau der Arenen oder den unüblichen Termin im Winter. Trotz aller Bedenken und Boykott-Ankündigungen wird die WM 2022 in Katar zwischen dem 20. November und 18. Dezember stattfinden.

Die Übertragungsrechte an der WM 2022 in Katar hat sich die Deutsche Telekom gesichert. Wer also alle Partien sehen möchte, ist bei Magenta TV richtig. Die Spiele der Deutschen Nationalmannschaft laufen aber auch im Free-TV.

Magenta TV überträgt alle 64 Spiele der WM, davon 16 exklusiv. Darunter werden unter anderem die Spiele der Achtel- sowie Viertelfinales sein, sowie das Spiel um Platz drei, falls die deutsche Mannschaft daran nicht beteiligt sein sollte. Mit im Team der Telekom sind unter anderem Michael Ballack, Moderator Johannes B. Kerner und Kommentator Wolff Fuss.

Public Viewing in Deutschland möglich

Einige französische Städte haben bereits angekündigt, die WM nicht öffentlich zu übertragen, wie beispielsweise Paris, Bordeaux, Marseille oder Straßburg. Somit fallen vielerorts größere Public Viewings aus und es bleibt nur der Fernseher zu Hause.

In Deutschland ist zumindest klar, dass die bekannte Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Grund dafür ist die Vorweihnachtszeit und die Sorge über die Entwicklung der Corona-Pandemie.

Grundsätzlich sind Public-Viewing-Veranstaltungen während des Turniers in Deutschland aber möglich. Wie die Bundesregierung bereits Mitte September mitteilte, hat das Bundeskabinett eine Verordnung beschlossen, die es Kommunen ermöglicht, den nächtlichen Lärmschutz zu lockern. Damit sind auch Veranstaltungen nach 22 Uhr möglich.

48 WM-Spiele werden im Free-TV übertragen

Wer kein Magenta TV hat, kann zumindest 48 WM-Partien bei ARD und ZDF im Wechsel schauen. Und zwar nicht nur im Free-TV, sondern auch in allen Mediatheken und im Live-Stream.

Mit dabei sind in jedem Fall alle Spiele der Deutschen Nationalmannschaft sowie das Eröffnungsspiel, die Halbfinals und das Finale.

Für die ARD wird Alexander Bommes moderieren und auf die Expertise von Thomas Hitzlsperger, Sami Khedira und Almuth Schult setzen. Die frühen WM-Spiele werden von Julia Scharf moderiert und Ex-Profi Thomas Broich begleitet.

Direkt aus Katar melden sich Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger, Lea Wagner berichtet aus dem Quartier des DFB-Teams.

LUSAIL LOSAIL Stadion Arab Super Cup 2022 Endspiel Stadion World Cup 2022 Fussball WM 2022 Katar Fussball WM Stadion beim WORLD CUP 2022 in Doha am 09.09.2022 *** LUSAIL LOSAIL Stadium Arab Super Cup  ...
Im Lusail Iconic Stadium wird das Finale der WM in Katar stattfinden.Bild: IMAGO / Laci Perenyi

Das ZDF setzt auf das bewährte Duo Jochen Breyer und Kathrin Müller-Hohenstein, das abwechselnd durch die Sendungen führt. Als Experten setzt das ZDF Per Mertesacker und Bundesliga-Profi Christoph Kramer ein. Sven Voss ist am deutschen WM-Quartier.

Heim-EM 2024 zusätzlich bei RTL

Für die Heim-EM 2024 hat sich ebenfalls die Telekom die Übertragungsrechte der 51 Spiele gesichert. Die öffentlich-rechtlichen Sender übertragen, ähnlich wie bei der WM, alle "Ereignisse von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung" und somit alle Partien mit deutscher Beteiligung, sowie das Eröffnungsspiel, die Halbfinals und das Finale.

Als vierter Rechteinhaber kommt in diesem Fall noch der Privatsender RTL dazu, der 17 Spiele übertragen wird.

WM 2022: Thomas Müller stellt sich nach bitterem Aus "die große Frage im Leben"

Das enttäuschende Ergebnis von 2018 hat sich tatsächlich wiederholt: Auch bei der Weltmeisterschaft in Katar scheidet die deutsche Nationalmannschaft bereits in der Vorrunde aus. Im ersten Spiel verlor die DFB-Elf gegen Japan, im zweiten Spiel gegen Spanien konnten die Deutschen dank neuem Fan-Liebling Niclas Füllkrug immerhin ein Unentschieden herausholen. Doch der 4:2-Sieg gegen Costa Rica reichte nicht, um das Achtelfinale zu erreichen.

Zur Story