dpatopbilder - 04.12.2022, Katar, Doha: Fu
Kylian Mbappé kann nach dem Halbfinal-Sieg gegen Marokko seinen zweiten Weltmeistertitel gewinnen.Bild: dpa / Tom Weller
WM 2022

WM 2022: Mbappé trifft Fan ins Gesicht – seine Reaktion überrascht

15.12.2022, 17:42

Kylian Mbappé hat bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Katar schon mehrfach die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nachdem er etwa im Achtelfinale gegen Polen (3:1) zum Spieler des Spiels gekürt wurde, hielt der 23-Jährige den Pokal so in die Kamera, dass die Biermarke darauf nicht zu erkennen war. Außerdem weigert sich der 23-Jährige, im Rahmen der WM 2022 Pressekonferenzen zu geben.

Mbappé trifft Fan mit Ball im Gesicht – der wirkt sichtlich benommen

Vor dem Halbfinale gegen Marokko am Mittwochabend (2:0) stand der Mittelstürmer von Paris Saint-Germain wieder einmal im Mittelpunkt – allerdings unfreiwillig. Denn beim Aufwärmen im Al Bayt-Stadion ging ein Schuss von Mbappé ziemlich daneben. Ein Fan der französischen Nationalmannschaft bekam einen Schuss des Torjägers am eigenen Leib zu spüren.

Kylian Mbappé hatte einen Ball aus Versehen vom Rasen auf die Tribüne geschossen. In den vollen Zuschauerrängen traf er damit einen Fan mitten im Gesicht. Der Fan wirkte nach dem Treffer sichtlich benommen und hielt sich die Hand vor das Gesicht. Er musste von den Personen neben ihm festgehalten werden.

Mbappé entschuldigt sich sofort

Mbappé selbst lief sofort zu der Tribüne, um nach dem Mann zu sehen und sich offensichtlich zu entschuldigen. Er legte ihm auch stützend seine Hände an den Arm. Auf Twitter wurde ein Video und Fotos der Geste samt Erklärung zu der Situation mehrfach geteilt.

Die Sportjournalistin Usher Komugisha schreibt etwa: "Mbappé traf beim Aufwärmen einen Fan mit dem Ball und er ging hinüber, um nach ihm zu sehen."

Das Halbfinale ging für Frankreich am Ende besser aus als das Aufwärmen vor dem Spiel. Nach dem Sieg bei der Weltmeisterschaft 2018, steht die französische Nationalmannschaft wieder im Finale. Am Sonntag (16 Uhr) treffen Kylian Mbappé und seine Teamkollegen auf Argentinien und Lionel Messi.

Marokko hat die Chance auf den Titel verpasst, kann sich am Samstag gegen Kroatien aber noch den dritten Platz sichern.

Themen
VfB Stuttgart im Abstiegskampf: Wie Trainer Labbadia die Schwaben umkrempelt

Als Bruno Labbadia Mitte Dezember bei seiner Antrittspressekonferenz beim VfB Stuttgart anfing zu reden, tat er das mit einem Lächeln und guter Laune. Er wünschte ein "schönes Hallo auch an viele, alte und bekannte Gesichter".

Zur Story