Sport
WM 2022

WM 2022: England-Star verlässt Team nach heftigem Streit

ARCHIV - 22.06.2021, Großbritannien, London: Fußball: EM, Tschechien - England, Vorrunde, Gruppe D, 3. Spieltag im Wembley Stadion. Englands Harry Kane (v.l.), Kieran Trippier und Ben White vor dem Sp ...
Schon bei der EM 2021 spielten Harry Kane, Kieran Trippler und Ben White für das englische Nationalteam.Bild: Press Association / Nick Potts
WM 2022

WM 2022: Heftiger Zoff im Team enthüllt – England-Star zieht Konsequenz

12.12.2022, 11:12
Mehr «Sport»

Am Samstagabend (20 Uhr) steigt das WM-Viertelfinale zwischen Frankreich und England. Das traditionsreiche Aufeintreffen der wertvollsten Nationalmannschaft der Welt (England, 1,26 Milliarden Euro) und dem amtierenden Weltmeister hätte für viele Fans auch das Endspiel sein können. In beiden Ländern fiebern die Fans dem prestigeträchtigen Duell entgegen.

Innenverteidiger Ben White ist da eine Ausnahme: Der englische Nationalspieler hatte schon vor der K.o.-Runde das WM-Camp verlassen. Nun berichten englische Medien, dass er zuvor einen heftigen Streit mit Co-Trainer Steve Holland gehabt habe.

Ben White of England on the bench during the FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball Qatar 2022 match between England and USA at Al Bayt Stadium, Al Khor, Qatar on 25 November 2022. PUBLICATIO ...
Ben White saß beim WM-Vorrundenspiel gegen die USA nur auf der Bank.Bild: www.imago-images.de / Uk Sports Pics Ltd

Vor versammelter Mannschaft: Heftiger Zoff mit Co-Trainer Holland

"Ben White hat das Trainingslager in Al Wakrah verlassen und wird aus persönlichen Gründen nach Hause zurückkehren", hatte die FA schon am 30. November verkündet. "Es wird nicht erwartet, dass der Arsenal-Verteidiger in diesem Turnier noch zurückkehrt", hieß es vom englischen Verband.

Wie der "Dailystar" berichtet, hat es zuvor jedoch eine heftige Auseinandersetzung vor versammelter Mannschaft zwischen Southgate-Vize Steve Holland und dem ohnehin unzufriedenen White gegeben. Holland hatte es demnach auf die Palme gebracht, dass White seine eigenen Trainingswerte nicht kannte und nicht ausreichend über den Gegner informiert war.

England's head coach Gareth Southgate, left, and assistant Steve Holland watch during an official training session at Al Wakrah Sports Complex on the eve of the group B World Cup soccer match bet ...
Chefcoach gareth Southgate (l.) und sein Assistent Steve Holland beim England-Training.Bild: AP / Abbie Parr

White war seinerseits angefressen, weil er mit seiner Bankrolle nicht klar kam. Bis dato hatte er noch keine WM-Minute gespielt. Zudem war der 25-Jährige dem "Daily Star" zufolge wohl nicht allzu gut in die Mannschaft intergriert.

Nach dem Streit mit Holland habe man sich daher einvernehmlich darauf geeinigt, dass White das Team verlässt.

Sterling rechtzeitig wieder da, aber wahrscheinlich bloß Joker

Noch vor dem Achtelfinale gegen Senegal hatte dann auch noch Linksaußen Raheem Sterling das Camp verlassen, nachdem dessen Familie im eigenen Haus Opfer eines Überfalls wurde. Der Familie geht es offenbar gut. Am Donnerstag gab die FA bekannt, dass Sterling rechtzeitig zum Viertelfinale zurück sein werde.

Khalifa International Stadium Raheem Sterling celebrates after scoring for England 3-0 during the World Cup Group B game between England and Iran at the Khalifa International Stadium in Doha, Qatar. E ...
Raheem Sterlin (l.) feiert seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen den Iran.Bild: www.imago-images.de / Sports Press Photo

Der 28-jährige Chelsea-Spieler hatte beim englischen Auftaktspiel gegen den Iran schon getroffen. Englische Medien spekulieren aber, dass gegen Frankreich zunächst Phil Foden von Manchester City auf dem linken Flügel starten werde. Sterling könnte als Joker eingewechselt werden.

Borussia Dortmund: Nuri Şahin äußert sich zu Niclas Füllkrug – warum eine Hängepartie droht

Borussia Dortmund steckt mittendrin im größten Umbruch seit vielen Jahren. Nicht nur, weil der Bundesligist sich von Edin Terzić trennte und mit Nuri Şahin einen neuen Chefcoach hat. Sondern, weil im Kader verdammt viel Bewegung ist.

Zur Story