Sport
Zweite Bundesliga

HSV reagiert auf Baumgart-Kommentar von Toni Kroos

ARCHIV - 13.12.2023, Berlin: Fu
Toni Kroos meldet sich nach den Berichten über die Baumgart-Verpflichtung auf Twitter.Bild: dpa / Andreas Gora
Zweite Bundesliga

HSV reagiert auf Baumgart-Kommentar von Toni Kroos

20.02.2024, 16:32
Mehr «Sport»

Es ist die Nachricht, die seit Montag Fußball-Deutschland beschäftigt: Steffen Baumgart bekommt eine neue Aufgabe, er übernimmt den Posten als Trainer des HSV. Damit tritt er die Nachfolge von Tim Walter an, der vor rund einer Woche entlassen wurde.

Steffen Baumgart soll es nun richten und dem Hamburger SV endlich seinen heiß ersehnten Wunsch erfüllen: die Rückkehr in die 1. Bundesliga. Schon am Dienstag soll es für den ehemaligen Übungsleiter des 1. FC Köln mit seiner ersten Trainingseinheit losgehen.

Toni Kroos kommentiert Baumgart-Verpflichtung: "Werd' noch HSV-Fan"

Die Nachricht ist natürlich auch an Fußball-Star Toni Kroos nicht vorbeigegangen ist. Nachdem am Montag die Verpflichtung Baumgarts als Walter-Nachfolge durch die Presse gegangen ist, meldete sich Kroos bei X (ehemals Twitter) überraschend zu Wort. Dort postet er: "Jetzt werd' ich noch zum HSV-Fan. Ich fall' vom Glauben ab..." Auch einen persönlichen Gruß an Steffen Baumgart ließ er sich nicht nehmen. "Alles Gute Baumi", schrieb er.

Toni Kroos hat bereits vor zehn Jahren die Bundesliga verlassen und spielt mit Real Madrid in der spanischen La Liga. Davor hat er beim deutschen Rekordmeister Bayern München erfolgreiche Jahre verbracht.

Toni Kroos hat Sympathien für Werder Bremen

Im Sommer verriet der 34-Jährige in seinem Podcast "Einfach mal Luppen": Er hätte gerne auch mal für Werder Bremen gespielt. Besonders von Johan Micoud ist er begeistert. In seiner Jugend kam es sogar einmal fast zu einem Wechsel an die Weser. Aber eben nur fast. Denn stattdessen wagte Kroos den größeren Schritt und ging nach München.

Eigentlich ist Toni Kroos also Werder-Sympathisant. Sollte Steffen Baumgart die Erwartungen erfüllen und den HSV tatsächlich zurück in die erste Bundesliga bugsieren, bedeutet das auch: Nordderby. Hamburg und Bremen: Das sind die beiden größten norddeutschen Hansestädte. Klar, dass hier eine besondere Rivalität besteht.

Sowohl HSV-Fans als auch Werder-Bremen-Fans – damit auch Kroos – dürften einem Aufeinandertreffen in der ersten Bundesliga entgegenfiebern. Der Kommentar von Toni Kroos liest sich daher auch mit einem kleinen Augenzwinkern.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Am Dienstag reagierte der HSV schließlich sogar auf den Tweet des Rio-Weltmeisters. "Mensch Toni Kroos, jetzt finden wir doch noch zusammen", schrieben die Hanseaten auf X. Dazu posteten sie ein offensichtlich bearbeitetes Bild, das den Mittelfeldspieler als HSV-Fan zeigt.

Mehrere Medien hatten am Montag übereinstimmend von der Verpflichtung Baumgarts als neuen HSV-Trainer berichtet. Der 52-Jährige soll einen Vertrag bis zum Sommer 2025 bekommen. Bei Sky bestätigte er schon am Montag: "Ja, wir führen Gespräche." Der HSV verkündete zunächst die Einigung nicht. Gegenüber dem SID bestätigten die Rothosen aber ebenfalls Gespräche. Am Dienstag bestätigte der Verein die Verpflichtung.

Baumgart hatte zuletzt den 1. FC Köln nach zweieinhalb Jahren in beiderseitigem Einvernehmen verlassen. Er gilt bei den HSV-Fans als Wunschkandidat für den Trainerposten. Nun kehrt der gebürtige Rostocker zurück in den Norden.

(Mit Material vom SID)

Eintracht Frankfurt: SGE-Coach Toppmöller plötzlich bei Topklub auf dem Zettel

Für Eintracht Frankfurt kann die Saison noch mit einem echten Erfolgserlebnis enden – obwohl die Bundesliga-Saison bereits vorbei ist. Denn wenn Borussia Dortmund am 1. Juni das Champions-League-Finale gewinnen sollte, würde die SGE trotz Tabellenplatz sechs in der kommenden Saison erneut an der Champions League teilnehmen. Sollte der BVB gegen Real Madrid verlieren, spielt die Eintracht "nur" in der Europa League.

Zur Story