Unterhaltung
Bild

Schnell verliebt, schneller getrennt: Bachelorette Gerda und ihr Ex Keno Bild: Screenshot TV Now

Gerda und Keno getrennt: Expertin erklärt, was hinter der "Scheinwelt"-Liebe steckt

Es sollte doch die ganz, ganz große Liebe sein – doch nur einen Monat nach dem "Bachelorette"-Finale verkündete Gerda Lewis, dass zwischen ihr und ihrem Auserwählten Keno schon wieder alles vorbei sei – das Ex-TV-Pärchen habe sich ausgerechnet im Liebes-Urlaub getrennt.

"Wir haben in diversen Alltagssituationen und besonders im Urlaub gemerkt, dass wir eher als Freunde zueinander stehen", schrieben beide auf Instagram. Einmal RTL-Liebe und zurück – auch Gerdas Vorgängerin Nadine Klein servierte ihren Sieger Alex nach nur zwei Monaten wieder ab. Jessica Paszka hielt es immerhin vier Monate mit Drummer David Friedrich aus.

Warum hinterlassen die zwischen Heißluftballon-Fahrten und Dinner-Dates im Grunde vielversprechend beginnenden TV-Liebeleien traditionell nach kurzer Zeit nur noch verwelkte Blütenblätter?

Paar-Therapeutin Sigrid Sonnenholzer nennt gegenüber watson die glamouröse Fernsehwelt als einen der Hauptgründe – denn die hat so gar nichts mit der Realität gemein. "Man findet nach optischen Gesichtspunkten einen geeigneten Partner, das heißt aber noch lange nicht, dass die beiden im Alltag und mit ihren Charaktermerkmalen zusammenpassen." Zoff um Abwasch und Wocheneinkauf werden in der "Bachelorette"-Villa eben ausgeklammert.

Kurzlebige "Bachelorette"-Liebe: Expertin erklärt Phänomen

Auch die generelle Kurzlebigkeit vieler TV-Beziehungen sieht die Expertin darin begründet:

"Die Anfangsphase der Beziehung findet in einer Scheinwelt statt und am zweiten Schritt, den Alltag miteinander zu gestalten, scheitert die Partnerschaft dann. Denn jetzt gilt es, die beiden Egos miteinander zu verbinden und sich auch einmal zurückzunehmen."

Paarberaterin Sigrid Sonnenholzer

Apropos "zurücknehmen": Eventuelle Nachfragen, Kommentare, Beileidsbekundungen oder gar neue Kuppelversuche nach der Trennung – bei Gerda unerwünscht! Die 26-Jährige, die ihr Geld ja eigentlich als Influencerin verdient, stellte mal eben fix die Kommentarfunktion unter den Keno-Pics ab. Aus Social Media, aus dem Sinn. Die Erklärung der Expertin für Gerdas Kurzschluss-Reaktion:

"Sie möchte sich weder den tröstlichen noch den schadenfrohen Kommentaren aussetzen. Wobei sie scheinbar mehr mit negativen Nachrichten rechnet, als mit positiven."

Gerda und Keno: So hätte die Beziehung gehalten

Dass das übertriebene Zurschaustellen Gerdas und Kenos ganz frische Beziehung zum Negativen beeinflusst haben könnte, schließt Sonnenholzer eher aus: "Im Grunde ist das Format so aufgebaut, dass die Fans natürlich auch im Anschluss informiert sein wollen, wie sich die Partnerschaft entwickelt. Insofern lassen die beiden sich ja wissentlich darauf ein, alles mit der Öffentlichkeit zu teilen. Das wäre kein Grund für das Scheitern."

Aber: Wenn die Beziehung wirklich von Dauer sein soll, müssten auch bewusst mehr Momente privat gehalten werden. Die Bedingung, nach Ansicht der Expertin: "Wenn beide es schaffen würden, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und als ganz normales Paar, mit allen Freuden und Nöten, die da sind, zueinander finden würden. Wenn sie Kompromisse eingehen und sich aufeinander einlassen würden."

Öffentlicher Druck gefährdet Liebe von TV-Paaren

Das ist aber nicht möglich, wenn man ständig beobachtet wird und sich in der Öffentlichkeit permanent etwas beweisen muss. Sonnenholzer: "Die Partnerschaft ist schwierigeren Bedingungen ausgesetzt. Man urteilt nicht mehr alleine über das Verhalten des Partners, sondern lässt in hohem Maße eine Bewertung von außen zu. Das erfordert eine große persönliche Stabilität."

Aktuell verkuppelt RTL wieder munter Singles – bei "Bachelor in Paradise" hoffen die ausrangierten Kandidaten auf eine zweite Chance. Könnte vielleicht dort endlich mal die Gefühls-Bombe einschlagen? Liebesbekundungen, Heiratsanträge, Partnertattoos, das volle Programm?

Die Paarberaterin stellt eine niederschmetternde Diagnose für Kuppelshow-Anhänger und -Kandidaten auf: "Es kann sich eine Verliebtheit entwickeln – ob es Liebe wird, zeigt sich erst nach Monaten oder Jahren." Aber die Hoffnung bleibt.

Das sind die bestbezahlten Models der Welt

Agatha fordert: Gebt euch mehr Mühe beim Küssen!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sarah Lombardi hat eine Botschaft für alle Frauen, die auf Instagram gemobbt werden

Vor acht Jahren wurde Sarah Lombardi von Dieter Bohlen bei "DSDS" entdeckt, inzwischen sitzt der Social-Media-Star (1,2 Millionen Abonnenten) neben ihm in der "Supertalent"-Jury. Mit watson sprach Sarah über ihren Förderer, ihr Leben als Working Mum und warum man sich nicht jeden fiesen Instagram-Kommentar zu Herzen nehmen sollte.

Watson: Sarah, neben deinen Jobs als Sängerin und Moderatorin bist du jetzt auch noch Botschafterin für deine eigene Marke – wie kommst du als Working Mum mit dieser Doppelbelastung zurecht?

Sarah Lombardi: Manchmal ist das zwischen Beruf und Privatleben schon ein Spagat, aber es gibt so viele alleinerziehende Mütter, die das auch alles klasse hinbekommen. Und letztendlich funktioniert es ja auch immer.

Wie sorgst du dafür, dass dein Kind trotz allem nicht zu kurz kommt?

Darauf lege ich extrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel