Die Queen, Meghan und Harry: Auch die Royals haben nun Stellung zur Corona-Krise bezogen.
Die Queen, Meghan und Harry: Auch die Royals haben nun Stellung zur Corona-Krise bezogen.
Bild: Getty Images/ Chris Jackson

Nach Harry und Meghan: Queen wendet sich wegen Corona an die Bevölkerung

20.03.2020, 19:53

Vor einem Tag meldeten sich Harry und Meghan persönlich zur Corona-Krise zu Wort. Auf Instagram posteten sie ein langes Statement, das besonders in dieser schweren Zeit Mut machen soll. Dort verkündeten die beiden, dass die Menschen derzeit in ungewissen Zeiten lebten: "Wir brauchen uns gegenseitig für die Wahrheit, zur Unterstützung, weil wir eine Zeit haben, die sich ehrlich gesagt ziemlich beängstigend anfühlen kann". Durch die Solidarität würde sich jeder Einzelne weniger allein fühlen.

Auch Queen Elizabeth II. hat nun die Bevölkerung zu Zusammenhalt im Kampf gegen die Pandemie aufgerufen. In einer Mitteilung heißt es: "In Zeiten wie diesen erinnere ich mich daran, dass die Geschichte unseres Landes von Menschen und Gemeinschaften geprägt wurde, die zu einer Einheit geworden sind." Die vereinten Bemühungen müssten nun auf das gemeinsame Ziel gelenkt werden. "Mehr denn je in unserer jüngeren Vergangenheit" habe nun jeder in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten eine bedeutende Rolle zu spielen.

Die Queen findet deutliche Worte für die Ausnahmesituation

Der 93-Jährigen sei es bewusst, dass sich viele Familien im Vereinigten Königreich und auf der ganzen Welt in einer Phase der großen Sorge und Unsicherheit befinden. "Ich versichere Ihnen, dass meine Familie und ich bereit sind, unseren Teil beizutragen", so die Monarchin. Die Queen appelliert daran, die Maßnahmen ernst zu nehmen:

"Uns allen wird empfohlen, unsere normalen Routinen zum größeren Wohl der Gemeinschaft zu ändern und insbesondere die Risikogruppen zu schützen."

Ihr sei es bewusst, dass viele neue Wege finden müssten, um miteinander in Kontakt zu bleiben und dabei sicherzustellen, dass ihre Liebsten sicher bleiben. Die Queen spricht ihnen Mut aus: "Ich bin überzeugt, dass wir dieser Herausforderung gewachsen sind." Zudem bedankt sie sich für die Expertise und das Engagement der Wissenschaftler, Mediziner und öffentlichen Ämtern.

Die Royals sind bereits aus London ausgereist

Die Queen und Prinz Philip hatten sich am Donnerstag zu einem vorgezogenen Osteraufenthalt auf Schloss Windsor zurückgezogen. Philip wurde Berichten zufolge per Hubschrauber von dem ostenglischen Landsitz Sandringham eingeflogen. Die Queen ließ sich mit ihren beiden Hunden im Auto vom Buckingham-Palast nach Windsor bringen.

Die beiden gelten aufgrund ihres hohen Alters als besonders von der Lungenkrankheit Covid-19 gefährdet, die durch das neuartige Coronavirus hervorgerufen wird. In der Londoner Innenstadt gibt es bislang deutlich mehr bestätigte Infektionen als in anderen Teilen des Landes.

(iger)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel