Unterhaltung
Bild

Danni und Prince Damien verstanden sich eigentlich gut im Camp. Bild: TV Now

Dschungelcamp

Zuschauer verachten Danni für Aussage über Prince Damien

Danni Büchner hat in den vergangenen zwei Wochen maximal polarisiert. Im Dschungelcamp war sie die wohl meistgehasste Kandidatin. Nicht nur, dass Zuschauer sie eine Woche lang quasi durchgehend in die Dschungelprüfung wählten. Auch ihre Mitcamper waren teils hart genervt von Danni und sagten ihr ins Gesicht, dass sie den Tod ihres Mannes Jens Büchner instrumentalisiere.

Doch ihre Fans wählten Danni Tag für Tag weiter, bis ins Finale. Einmal mehr vergeigte La Büchner dort ihre Dschungelprüfung weitestgehend, holte lediglich einen Stern. Doch das war nicht die Danni-Szene, die für den größten Wirbel sorgte. Die folgte erst, als Danni gerade mit Sven im Camp lag und auf Prince Damien wartete, der in seiner Dschungelprüfung tapfer vier Sterne holte.

Danni findet: Prince Damien ist kein richtiger Mann

Danni analysierte dort, wie sie es in den Vortagen schon mehrfach tat, Prince Damiens Psyche. Der "DSDS"-Sieger hatte sich der Berufswitwe (sorry, aber ist so) in den vergangenen Tagen anvertraut und ihr aus seinem Privatleben erzählt.

Und was tat Danni? Als sie am Finaltag mit Sven sprach, sagte sie über Zuschauerliebling Prince Damien:

"So richtig Mann ist der ja nicht."

Zum Hintergrund: Prince Damien ist bisexuell. Für Danni Büchner stellt das offenbar seine Männlichkeit in Frage. Danni beschrieb Prince Damiens sexuelle Orientierung dann noch mit den despektierlichen Worten: "Wer da steht, den schnappst du dir."

Dschungelcamp-Fans sind entsetzt von dem, was Danni über Prince Damien sagt

Im Anschluss lästerte Danni noch darüber, dass Prince Damien mit 29 Jahren noch keine Beziehung hatte. Der brauche so viel Liebe, so Dannis Schlussfolgerung.

Bei den Zuschauern verspielte Danni Büchner, die kurz darauf das Camp als Dritte verlassen musste, mit diesen Aussagen die letzten Sympathien.

"Wie kannst du es wagen?"

(hau)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ingrid Götzken 27.01.2020 16:31
    Highlight Highlight Ich habe deren Leben nicht verfolgt, aber im Laufe der Jahre ist man auch mal in ihren Sendungen hängen geblieben. Danni hatte immer und an allem was zu meckern, auch an Jens. Was sie heute macht ist Personenkult, denn mal ehrlich Jens war doch ein Versager in Reinkultur und wenn so ein Mann für sie ein Adonis ist....dann ist mir Prince 1000 x lieber.
    Ich habe noch nie für jemanden angerufen, aber Samstag habe ich es für Prince gemacht, er ist ein liebenswerter Mensch und der Gedanke Danni könnte Dschungelkönigin werden hat mich umgehauen - Prince hat den Sieg verdient.
    • Bones 28.01.2020 06:43
      Highlight Highlight Ich denke, niemand hat das Recht, Danni dafür zu verurteilen, dass sie ihren Mann liebte.
      Für sie war er eben kein Versager, sondern ihr Traummann und Vater ihrer Kinder.
      Und was manche Personenkult nennen, ist für andere Trauerbewältigung.
      Jeder nach seiner Façon. (Friedrich der Große)

Interview

Ex-"GNTM"-Kandidatin Jana Heinisch: Heidi Klum ist nicht "die Übermodelmama"

Vor mehr als sechs Jahren nahm die Bremerin Jana Heinisch an "Germany's next Topmodel" teil. Damals flog sie kurz vor den Top Ten aus der Castingshow. Ihre Teilnahme bereut sie nicht, auch wenn sie der TV-Produktion heute kritisch gegenübersteht. Und auch zu Heidi Klum hat sie eine ganz klare Meinung.

Jana, was kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du an deine "Germany's next Topmodel"-Teilnahme zurückdenkst?

Jana Heinisch: Die ganzen Mädels, alle tollen Erfahrungen, die ich mit den Mädels hatte. Ich fühle mich dann direkt zurückversetzt in die Zeit in der Modelvilla in LA. Es war eine riesige Weiber-WG.

Du hast also durchaus positive Erinnerungen an deine Zeit?

Ja, wenn mich jemand danach fragt, wie es damals war, kommen mir auf jeden Fall als erstes immer positive Assoziationen in den Kopf.

Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel