Zoe Saip ist im Dschungel schon des Öfteren an ihre emotionalen Grenzen gestoßen.
Zoe Saip ist im Dschungel schon des Öfteren an ihre emotionalen Grenzen gestoßen. Bild: screenshot tvnow
Dschungelcamp

Nach Tränen-Ausbruch von Dschungel-Kandidatin: Jetzt spricht ihr Vater

18.01.2021, 21:49

Dschungel-Kandidatin Zoe Saip ist bis jetzt so ziemlich der einzige Lichtblick in einer recht ereignisarmen Sendung. Die junge Österreicherin liefert bisher deutlich besser ab als ihre beiden Mitbewerber Frank Fussbroich (langweilig) und Mike Heiter (noch langweiliger). Denn immerhin bietet sie etwas, das in dieser Staffel so händeringend vermisst wird: Sie polarisiert.

Nun hat sich jemand zu ihren bisherigen Auftritten geäußert, der Zoe besser kennt als jeder andere: ihr Vater. Das ist umso pikanter, als dass sie in der Sendung bereits unter Tränen gestand, wovor sie am meisten Angst hat: "Meinen Papa zu enttäuschen." Die beiden haben offenbar ein sehr enges Verhältnis.

In einem RTL-Video erklärt Vater Mike Fasching nun, Zoe sei in sehr schwierigen Familienverhältnissen aufgewachsen. Sie lebe bei ihm, habe aber keinen Kontakt zu ihrer Mutter und ihrer Schwester. Das habe sich möglicherweise auf ihre Außendarstellung ausgewirkt: "Zuhause ist sie ganz anders", sagt der Papa.

Mike Fasching ist Zoe Saips Vater.
Mike Fasching ist Zoe Saips Vater.Bild: screenshot rtl

Vater von Dschungelshow-Teilnehmerin sieht sich in der Verantwortung

Er gibt sich sogar selbst zum Teil die Schuld für Zoes manchmal etwas unreifes Verhalten. Obwohl Zoe als Vorschulkind noch länger in der Kita hätte bleiben können, habe er sie ein Jahr früher zur Schule geschickt, erzählt er. Seitdem sei Zoe überall immer die Jüngste gewesen und habe sich in vielen Situationen gerade deswegen sicherlich noch mehr beweisen müssen.

"Wenn ich die Zeit noch mal zurückdrehen könnte, würde ich es anders machen", sagt Mike Fasching. Die Angst seiner Tochter, ihn enttäuschen zu können, sei vollkommen unberechtigt. "Ich bin sehr stolz darauf, wie sie ihr Leben meistert", versichert er.

Vielleicht kann Zoe aus diesen Worten ja Kraft für die kommenden Prüfungen schöpfen – wenn sie es im Dschungel, äh im Tiny House denn mitbekommt.

(om)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Wirkte gelangweilt": Meghan soll Camillas Hilfsangebote abgewiesen haben

Als Meghan und Harry 2020 in die USA auswanderten und einige Monate später das berühmt-berüchtigte Interview bei Oprah Winfrey gaben, wusste die Welt, dass es im britischen Königshaus einige Konflikte gibt. Von Suizidgedanken, nicht angebotener Hilfe und Rassismus sprach Meghan, womit sie einigen Royals schwerwiegendes Fehlverhalten anlastete. Dass die heute 41-Jährige im Königshaus nie wirklich erwünscht war, etablierte sich dadurch als verbreitete These. Jetzt behauptete eine Quelle jedoch, dass gerade Camilla ihr sehr entgegengekommen sein soll.

Zur Story