Die Ex-Dschungelcamperin Tara Tabitha äußerte sich ausführlich zu ihrem Flirt im Dschungelcamp.
Die Ex-Dschungelcamperin Tara Tabitha äußerte sich ausführlich zu ihrem Flirt im Dschungelcamp.Bild: Screenshot / Instagram / tabitha
Dschungelcamp

"Möchte ein paar Dinge klarstellen": Tara Tabitha gibt Statement zu Dschungelcamp-Flirt ab – Filip reagiert gereizt

12.02.2022, 16:28

Für Tara Tabitha ging ihre diesjährige Dschungelcamp-Teilnahme nicht unbedingt mit den Vorteilen einher, die sie sich sicherlich erhofft hatte. Die Österreicherin, die man hierzulande vor allem durch ihre Teilnahme bei "Ex on the Beach" kennt, erregte in der RTL-Show schnell die Aufmerksamkeit der Zuschauer, weil sie sich vermeintlich Hals über Kopf in den späteren Dschungelkönig Filip Pavlovic verguckt hatte.

Vor allem die erste Woche im südafrikanischen Busch war geprägt von Streits und Versöhnungen der beiden Kuppelshow-Kandidaten. Tara vergoss sogar einige Tränen, angeblich, weil ihr alles zu schnell ging. Aber was denn eigentlich genau? Die Zuschauer sahen von ihren Annäherungsversuchen offenbar nur einen Bruchteil, wodurch nicht nachvollziehbar erschien, wieso die 29-Jährige innerhalb weniger Tage so starke Gefühle aufbauen konnte.

Nach dem Dschungel schien es bitter für Tara weiterzugehen, denn Filip erwähnte sie nicht, als er gefragt wurde, mit welchem Camper er weiter in Kontakt stehen möchte. Und auch bei der Wiedersehensshow zeigte er sich leicht genervt von Nachfragen zu Tara: "Bin ich hier bei der 'Bachelorette' oder im Dschungel?", fragte er provokant. All das möchte Tara nun aber nicht mehr auf sich sitzen lassen und gab ein Statement zu Filip auf Instagram ab.

Filip und Tara trafen sich schon vor dem Dschungelcamp

Zunächst begründete Tara, wieso sie sich überhaupt gezwungen sieht, ein insgesamt zehnminütiges Statement zum ehemaligen "Bachelorette"-Kandidaten abzugeben: "Da mein Name gerade in der Öffentlichkeit ein bisschen durch den Dreck gezogen wird, möchte ich ein paar Dinge klarstellen."

Ihre Meinung sei nach wie vor, dass Filip und sie sich zumindest zu Beginn, noch vor dem Start des Dschungelcamps, definitiv nicht nur auf einer freundschaftlichen, sondern auch auf einer flirttechnischen Ebene kennengelernt hätten. Sie hätte sich allerdings gewünscht, dass er das in der Öffentlichkeit so zugibt, auch wenn er inzwischen festgestellt habe, dass es zwischen den beiden einfach nicht funktioniert. Denn:

"Ich habe nie ein böses Wort in Bezug auf Filip verloren. Dass er mich aber in der Öffentlichkeit so hängenlässt und 'vergisst', was wirklich wie genau abgelaufen ist, enttäuscht mich einfach nur."

Stattdessen springe der amtierende Dschungelkönig auf den allgemeinen Hate gegen Tara mit auf und das, obwohl die ersten Annäherungsversuche von ihm und nicht von ihr gekommen seien. Er behauptete nun allerdings, dass er ihr niemals Hoffnungen gemacht und sie so behandelt habe, wie eine gute Freundin.

Tara und Filip kamen sich anfangs im Dschungelcamp näher.
Tara und Filip kamen sich anfangs im Dschungelcamp näher.Bild: rtl

Filip habe es sich in einem Interview auch nicht erklären können, wieso Tara so plötzlich Gefühle entwickelt habe – sie schilderte nun aber noch einmal aus ihrer Sicht, woher diese kamen und dass sie gar nicht so spontan da waren, wie behauptet. "Wir haben uns direkt vor der Show, vor der Quarantäne im Hotel getroffen, er war nämlich nur vier Zimmer weiter von mir einquartiert, an der Stelle danke an RTL."

Das Treffen sei über eine Instagram-Nachricht zustande gekommen, er sei dann mit Serkan zu ihr und ihrer Begleitperson in ihre Villa gekommen. Beim Kennenlernen und Quatschen sei es aber nicht geblieben. Tara führte weiter aus:

"Er hat dann auch viele Annäherungsversuche bei mir gemacht und irgendwann haben wir nebeneinander gesessen, er hat angefangen zu kuscheln."

Anschließend seien die beiden sogar noch in einem separaten Zimmer verschwunden und sich noch nähergekommen. "Mit ihm geschlafen habe ich nicht, das sage ich gleich. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht so schnell mit einem Mann schlafe, wenn ich nicht in einer Beziehung bin", stellte die Ex-Camperin aber klar.

Filip soll versucht haben, mit Tara Show-Absprachen zu treffen

Schließlich habe Filip sogar versucht, eine Absprache für die TV-Show zu treffen. So habe er sie ganz offen gefragt:

"Wie ich dazu stehe, vor der Kamera zu küssen und rumzumachen und ob ich ja sagen würde, wenn er mich in der Show fragt, ob ich bei ihm im Bett schlafen will. Also er wollte da sichergehen, dass ich ihn nicht vor der Kamera blamiere."
Filip wurde zum Dschungelkönig 2022 gekürt.
Filip wurde zum Dschungelkönig 2022 gekürt.Bild: dpa / Stefan Menne

Filip habe noch dazu gesagt, dass er sich zu ihr hingezogen fühle. Danach hätten sich die zwei an die Quarantäne-Regelungen von RTL gehalten und sich erst im Dschungel wiedergesehen. Nach vier Tagen habe Tara dann kalte Füße bekommen, ihr sei alles zu viel geworden. "Das zeigt ja auch schon, dass da mehr war. Weil zweimal auf dem Schoß sitzen wird mir jetzt nicht gleich zu viel", deutete sie an.

Als sie dann von den Zuschauern aus der Sendung gewählt wurde, sei dann aber das böse Erwachen gekommen. "Danach habe ich erfahren, dass ich eine Psycho-Stalkerin bin, die sein Nein nicht akzeptiert."

Sie habe gehofft, dass er das klarstellen würde, was er aber nicht tat. Das habe sie "menschlich sehr enttäuscht" und finde, dass das auch den Zuschauern gegenüber nicht fair gewesen sei, alles, was hinter den Kulissen passiert sei, auszublenden und zu verschweigen.

Nach einigen Streitereien waren Filip und Tara eigentlich im Guten auseinandergegangen.
Nach einigen Streitereien waren Filip und Tara eigentlich im Guten auseinandergegangen. Bild: rtl

Filip geht das Tara-Trara auf die Nerven

Filip reagierte wenig später auf das Statement und könne gar nicht verstehen, warum Tara noch immer diesem Thema nachhängt. Aufgebracht schrieb er: "Was willst du noch von mir? Warum handelt jedes Gespräch, jede Aufnahme und jedes Interview, das du führst, von mir?" Weiter regte er sich mit folgenden Worten auf:

"Von meiner Seite aus kam nichts mehr als Freundschaft und ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum man so stur ist, sich ständig einreden zu wollen, dass es doch so war. Lass mich bitte, bitte einfach in Ruhe und hör auf, mich ständig in deinen Gesprächen zu erwähnen."

Er gebe gerne zu, dass sie sich vor dem Dschungelcamp im Hotel getroffen hätten, allerdings mit seiner und ihrer Begleitperson. "Und Peter habe ich genau so getroffen, ich weiß nicht, warum man sogar daraus ein Thema macht", rechtfertigte er sich und deutete damit an, auch seinen ehemaligen Mit-Camper Peter Althof vor Drehbeginn kennengelernt habe.

Filips Fazit lautete schließlich: "Was ist dabei? Das ändert ja nichts an meiner Einstellung und die war, dass ich dir nie bewusst Hoffnung gemacht habe." Ob in dieser Auseinandersetzung das letzte Wort gesprochen wurde, bleibt nun abzuwarten. Zumindest treffen die beiden noch einmal am 20. Februar in "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das Nachspiel" aufeinander.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Hören Sie auf!": "WWM"-Kandidat bringt Jauch mit skurrilem Tattoo-Wunsch in Verlegenheit
Alles Flehen von Günther Jauch brachte nichts: Beim Zocker-Special von "Wer wird Millionär?" schwor sich ein Kandidat, das Konterfei des Moderators als Tattoo für immer auf der Haut zu tragen. Derweil verwunderte ein Zoo-Mitarbeiter mit seinem ungewöhnlichen Umgang mit Elefantenkot.

Beim großen Zocker-Special von "Wer wird Millionär?" geht es nicht "nur" um eine Million Euro, sondern um die doppelte Summe. Bereits dieser Umstand sollte dafür sorgen, dass die Feiertags-Sonderausgabe der RTL-Quizshow ein Hingucker zur Prime Time wurde. Dazu kam noch eine Ansammlung von skurrilen Anekdoten, welche die Zocker-Kandidaten mitbrachten – von Weihnachtskarten aus Elefantenkot bis zur Androhung eines Tattoos mit Günther Jauch als Motiv.

Zur Story