Tara Tabitha und Filip Pavlovic vertragen und streiten sich im Dschungelcamp jeden Tag aufs Neue.
Tara Tabitha und Filip Pavlovic vertragen und streiten sich im Dschungelcamp jeden Tag aufs Neue.Bild: RTL
Dschungelcamp

Dschungelcamp: Liebes-Wirrwarr um Tara und Filip wird immer absurder

26.01.2022, 23:21

Tara Tabitha und Filip Pavlovic könnten eigentlich ein Traumpaar im Dschungelcamp auf RTL abgeben, doch immer wieder ergeben sich bei den beiden Streitereien, die langsam aber sicher immer absurder werden. Die ehemalige "Ex on the Beach"-Kandidatin und der Ex-"Bachelor"-Teilnehmer kamen sich in den ersten Tagen schon recht nah, fehlende Aufmerksamkeit seitens Filip verunsichert Tara aber zunehmend.

Nach einem erneuten Streit und einer tränenreichen Versöhnung holte die Österreicherin nun zum nächsten Schlag aus und spannte dafür den offen homosexuell lebenden Manuel Flickinger mit ein.

Tara ist enttäuscht, Filip versucht mit einem Kuss zu besänftigen

Tara suchte zunächst Hilfe bei Harald Glööckler. Der gestrige Zoff mit Filip war ihr zu viel geworden. Der hatte sie nämlich am Abend zuvor beiseite genommen und ihr gesagt, er glaube, dass sie gegenüber den anderen Campern über ihn lästern würde. Er bestrafte sie daraufhin mit Nichtbeachtung und forderte, dass sie "ein paar Gänge zurückschalten" sollten.

Filip und Tara beim Streitgespräch unter vier Augen.
Filip und Tara beim Streitgespräch unter vier Augen.Bild: rtl

Glööckler wiederum versprach Tara, dass er mit Filip reden würde und das tat er auch: "Mädchen sind komplizierter als Jungs, das wirst du noch feststellen. Tut mir den Gefallen und lasst euch euer Ding jetzt nicht vermiesen. Sie ist immer noch traurig, ich merke das. Geh' da jetzt mal hoch zu ihr." Gesagt, getan, die weinende Tara wurde von Filip getröstet.

"Ich bin enttäuscht, wieso ich durch eine Kleinigkeit, die ich gemacht habe und die nicht schlimm war, so bestraft werde mit ignorieren. Mich triggert das, wenn mich ein Mann, den ich mag, zurückweist", erklärte sie Filip im Gespräch. Der antwortete beschwichtigend:

"Wein nicht. Ich bin aber ein Mensch, der auch ein bisschen Zeit für sich braucht. Das war nicht böse gemeint. Dieser ganze Zoff, das war so unnötig. Lass uns das vergessen."

Ein Küsschen auf die Stirn beendete das Versöhnungsgespräch. Zumindest vermeintlich, denn als sich Filip wieder einmal ein wenig zurückzog, schnappte sich Tara kurzerhand den "Prince Charming"-Kandidaten Manuel für eine Massage.

Fragwürdige Eifersuchts-Strategie

Der sagte währenddessen, dass sie "was Hartes spüren" könne, damit meinte er aber selbstverständlich Verspannungen. Die Gruppe zumindest zeigte sich dadurch belustigt. Prompt schaltete sich Filip wieder ein und fragte, wieso Tara ihn nicht massieren würde. Ihre vielsagende Antwort: "Du wolltest ja dein Shirt nicht ausziehen!"

Wieder an Manuel gewandt, sagte Tara, dass sie im Camp eigentlich einen anderen "Boy" brauche, um ihren Filip ein wenig eifersüchtig zu machen. Manuel winkte ab: Mit ihm könnte die Eifersuchts-Strategie nicht aufgehen. Gerade sei ihr jedoch alles recht. Ob Filip ihr dadurch wieder mehr Aufmerksamkeit schenken wird, bleibt abzuwarten.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Quelle enthüllt: Harry und Meghan sollen mit Netflix private Homestory drehen

Harry und Meghan haben nach ihrem royalen Rückzug einen Mega-Deal mit Netflix abgeschlossen, der angeblich eine gigantische Summe von 100 Millionen Dollar umfassen soll. Seitdem sie der britischen Krone den Rücken gekehrt haben, leben sie finanziell unabhängig und haben sich in Kalifornien ein neues Leben aufgebaut. Das Interview mit Oprah Winfrey gilt als einschneidender Wendepunkt im Hinblick auf das angespannte Verhältnis zwischen den Royals.

Zur Story